Archiv
Langjähriges Mitglied des EZB-Direktoriums Solans gestorben

Das langjährige Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB), Eugenio Domingo Solans, ist tot. Der Spanier starb an diesem Dienstag im Alter von 58 Jahren in Madrid, teilte die EZB am Mittwoch in Frankfurt mit.

dpa FRANKFURT/MAIN. Das langjährige Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB), Eugenio Domingo Solans, ist tot. Der Spanier starb an diesem Dienstag im Alter von 58 Jahren in Madrid, teilte die EZB am Mittwoch in Frankfurt mit.

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet würdigte Solans als engagierten Mitarbeiter, der großen Einsatz für die Notenbank gezeigt habe. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler und Universitätsprofessor hatte zunächst in der Spitze der spanischen Zentralbank gearbeitet.

Von 1998 bis 2004 gehörte Solans sechs Jahre lang dem EZB-Direktorium an. Dieses sechsköpfige Gremium bildet gemeinsam mit den Präsidenten der nationalen Zentralbanken der Euro- Länder den Rat der EZB, der alle wichtigen Entscheidungen trifft. Nach Ende seiner Amtszeit hatte Solans im Mai 2004 die EZB verlasen, sein Nachfolger wurde sein Landsmann Jose Manuel Gonzalez-Paramo.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%