Langwierige Behördengänge vielleicht bald Vergangenheit
Erstmals Auto-Zulassung per Internet

Mit einer elektronischen Unterschrift soll an diesem Montag (10. Dezember) in Stuttgart erstmals in Deutschland ein Auto über das Internet zugelassen werden.

dpa STUTTGART. Der baden-württembergischen Datenzentrale und dem Innenministerium des Landes zufolge ist dieser Modellversuch eine bundesweite Premiere. Dahinter steht die Vision, dass künftig nicht mehr mit aufwendigen Behördengängen, sondern vom heimischen Computer aus das Auto oder der Wohnungswechsel angemeldet werden kann. Auch ein polizeiliches Führungszeugnis oder eine zusätzliche Lohnsteuerkarte sollen so beantragt werden können.

Im jetzigen Stadium müssen TÜV- und ASU-Plaketten sowie der Fahrzeugbrief allerdings wie bisher bei der Zulassungsstelle abgeholt werden. "Bei der Anmeldung eines Autos wird aber ein Arbeitsgang gespart und die Verwaltung entlastet", sagt Karl Tramer von der Datenzentrale.

Für die elektronische Unterschrift benötigt man die "Baden- Württemberg-Card" und ein spezielles Lesegerät. Das Ganze kostet 100 bis 150 DM (51,13 bis 76,69 ?). "Das lohnt sich vor allem für KfZ-Händler, die zig Vorgänge pro Tag zu bearbeiten haben", sagen die Spezialisten der Datenzentrale. Bisher können nur Kfz-Neuzulassungen online bearbeitet werden. Künftig sollen auch Umschreibung, Stilllegung und Wiederzulassung eines Fahrzeugs über das Internet möglich sein.

Internet: Datenzentrale Baden-Württemberg: www.dzbw.de

Innenministerium: www.im.bwl.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%