Archiv
Lanxess legt Sparprogramm auf - Einschnitt beim Personal

Der Chemiekonzern Lanxess will im kommenden Jahr seine Personalkosten senken. Wie das Unternehmen am Dienstag in Leverkusen mitteilte, sollen vor allem durch Einschnitte bei den übertariflichen Leistungen 2005 rund 20 Mill. Euro eingespart werden.

dpa-afx LEVERKUSEN. Der Chemiekonzern Lanxess will im kommenden Jahr seine Personalkosten senken. Wie das Unternehmen am Dienstag in Leverkusen mitteilte, sollen vor allem durch Einschnitte bei den übertariflichen Leistungen 2005 rund 20 Mill. Euro eingespart werden. Auch in den folgenden Jahren sollen die Personalkosten reduziert werden.

Damit ist das angepeilte Ziel von Einsparungen in Höhe von 25 Mill. Euro fast erreicht. Die restliche Summe werde durch Einschnitte beim Portfolio und Anlagen erreicht, sagte ein Konzernsprecher. Ein Stellenabbau sei nicht geplant.

Betroffen sind übertarifliche Leistungen von rund 3 900 Mitarbeitern, die ersatzlos beschnitten werden. Zudem werde bei den leitenden Mitarbeitern gespart, deren Gehälter 2005 nicht erhöht werden sollen. Lanxess ist durch die Abspaltung von Bayer entstanden. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 22 000 Menschen, rund die Hälfte davon in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%