Laut Kommission
Rentner müssen höhere Steuern zahlen

Im Gegenzug sollen die Beitragszahler entlastet werden. Darauf einigte sich die Regierungskommission zur Neuordnung der Altersbesteuerung.

BERLIN. Rentner müssen ab 2005 schrittweise höhere Steuern bezahlen. Darauf hat sich die Regierungskommission zur Neuordnung der Altersbesteuerung verständigt, erfuhr das Handelsblatt aus Regierungskreisen. Im Gegenzug sollen die Beitragszahler entlastet werden. Der Kommissionsvorsitzende Bert Rürup wird das Gutachten am Montag an Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) übergeben.

Da die Entlastung der Beitragszahler schneller steigt als die Mehreinnahmen von den Rentnern, entstehen in den öffentlichen Haushalten neue Löcher. Die Kommission macht keine Vorschläge, wie diese geschlossen werden sollen.

Eichel hatte die Kommission berufen, nachdem das Bundesverfassungsgericht die bisherige Besteuerung der Alterseinkünfte wegen Benachteiligungen für pensionierte Beamte verworfen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%