Lauth zur Völler-Elf abkommandiert
U 21 muss um EM-Achtelfinale bangen

Schwerer Rückschlag für den U 21-Nachwuchs des DFB: Nach einer 0:1 (0:0)-Heimniederlage am Montagabend in Ahlen kann sich das Team von Trainer Uli Stieleke nicht mehr aus eigener Kraft für das EM-Achtelfinale qualifizieren. Die vom ehemaligen DFB-Coach Rainer Bonhof trainierten Schotten zogen durch den Sieg nach Punkten mit den Deutschen gleich, übernahmen auf Grund des Vorteils im direkten Vergleich aber die Tabellenführung in der Gruppe 5.

HB AHLEN. Im letzten Spiel am 10. Oktober gegen Island braucht die deutsche Mannschaft nun unbedingt einen Sieg. Um Gruppensieger zu werden, muss das DFB-Team zudem auf die Schützenhilfe der Litauer hoffen, die in Schottland antreten. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich, und den haben die Schotten mit ihrem Auswärtssieg und dem 2:2 im Hinspiel für sich entschieden. Neben den zehn Gruppensiegern qualifizieren sich auch die sechs besten Gruppenzweiten für das Achtelfinale, das im November in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird.

Uli Stielike musste schon anderthalb Stunden vor dem Anpfiff eine bittere Pille schlucken. DFB-Teamchef Rudi Völler hatte Benjamin Lauth zur A-Auswahl abkommandiert, weil Oliver Neuville am Mittwoch in Dortmund gegen Schottland nicht einsatzfähig ist. Der erfahrene "Löwen"-Stürmer fehlte seiner Mannschaft als Vollstrecker. Zwar erarbeiteten sich die Kollegen um Christian Tiffert (5.), Mimoun Azaouagh (6.), Kapitän Benjamin Auer (22.) und Alexander Madlung (29.) in der ersten Halbzeit etliche Chancen, doch vor dem Tor der Schotten war die Stielike-Elf nicht abgeklärt genug, um den aufmerksamen Torhüter Derek Soutor zu überwinden.

Die Gäste agierten zunächst passiv. Einzige nennenswerte Möglichkeit vor der Pause war ein Schrägschuss von Stephen Pearson knapp über das Tor von Tim Wiese (28.). Spielbestimmend aber erfolglos blieben die Gastgeber auch nach der Pause. Madlung zielte über das Tor (50.), Auer schoss Soutor berühmt (60.), und Azaouagh traf nur den Pfosten (64.). Die Schotten machten es besser, unter freundlicher Mitwirkung der deutschen Spieler. Nach einem Fehler des Wolfsburgers Maik Franz spielte Darren Fletcher den eingewechselten Maloney frei, der zum spielentscheidenden 1:0 traf (62.).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%