Leibliche Mutter war erkrankt: Pferd bringt seltenen Esel zur Welt

Leibliche Mutter war erkrankt
Pferd bringt seltenen Esel zur Welt

Nach Angaben australischer Wissenschaftler ist es zuvor nur ein Mal gelungen, dass ein Pferd einen eingepflanzten Eselembryo ausgetragen habe.

Reuters MELBOURNE. Eine Pferdestute in Australien ist von Wissenschaftlern als Leihmutter für eine seltene Esel-Art benutzt worden. Vor drei Wochen habe das Tier einen Poitou-Esel zur Welt gebracht, teilten die Forscher der Monash Universität am Mittwoch mit.

Anlass für die ungewöhnliche Geburt sei eine Erkrankung der leiblichen Mutter des Esels gewesen. Da sich die Tierärzte nicht sicher gewesen seien, ob das Fohlen gesund auf die Welt komme, sei dem Pferd der Embryo eingepflanzt worden. Nach Angaben der Wissenschaftler ist es zuvor nur ein Mal gelungen, dass ein Pferd einen eingepflanzten Eselembryo ausgetragen habe.

"Wir mussten die Pferdestute überlisten, damit sie glaubt, es sei ihre eigene Schwangerschaft", sagte ein Wissenschaftler. Der Embryo musste den Forschern zufolge einem Pferd eingepflanzt werden, weil das Eselsfohlen für gewöhnliche Eselarten zu groß gewesen wäre. Weltweit gibt es nur rund 200 Poitou-Esel, die die größte und am dichtesten behaarte Rasse ihrer Art sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%