Leicht positiver Trend zeichnet sich ab
Verhaltener Wall Street-Auftakt erwartet

Eine Stunde vor Handelsbeginn wurden die wichtigsten US-Trendbarometer, der S&P 500-Future und der Nasdaq-Future etwas höher gehandelt.

rtr NEW YORK. Für die amerikanischen Aktienbörsen erwarten Händler zum Wochenauftakt eine verhaltene bis etwas festere Eröffnung. Eine Stunde vor Handelsbeginn wurden die wichtigsten US-Trendbarometer, der S&P 500-Future und der Nasdaq-Future etwas höher gehandelt. Der S&P 500-Future lag mit 4,2 Punkten im Plus bei einem Stand von 1 166 Zählern. Der Nasdaq-Future notierte 15 Punkte im Plus bei 1 686 Zählern.

"Wir werden wahrscheinlich entsprechend der Futures etwas höher öffnen", sagte Art Hogan, Analyst bei Jefferies & Co. Im Handelsverlauf könne sich der leicht positive Trend fortsetzen, sagte er weiter. "Es wird einige Marktteilnehmer geben, die auf die US-Notenbankentscheidung wetten werden." Insgesamt werde der gesamte Handel von der Erwartung auf die am Dienstag anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve geprägt sein. Nach Aussagen von Marktteilnehmern wird damit gerechnet, dass der für Zinsentscheide zuständige Offenmarktausschuss der US-Notenbank die Leitzinsen um 50 oder sogar 75 Basispunkte senkt. Für viele Anleger wäre eine Senkung um lediglich 50 Basispunkte eine Enttäuschung, hieß es. Nach dem überraschendem Anstieg des Verbrauchervertrauens in den USA würden allerdings immer weniger Leute mit einer Zinssenkung um 75 Basispunkte rechnen. Der Zinsentscheid wird für Dienstagabend erwartet.

Nach der Entscheidung der Organisation der erdölexportierenden Länder, die Ölproduktion ab 1. April um eine Million Barrell täglich zu senken, könnten im Handel am Montag die Energietitel interessant werden, hieß es. Viele Unternehmen hatten in den vergangenen Wochen hohe Energiekosten für schlechte Unternehmensergebnisse mitverantwortlich gemacht. US-Energieminister Spencer Abraham hatte die OPEC-Entscheidung am Samstag unter Verweis auf die derzeitige Weltwirtschaftslage als "enttäuschend" bezeichnet.

Am Freitag hatten die New Yorker Aktienmärkte deutlich schwächer geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel 2,07 Prozent schwächer bei 9823 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Index schloss 2,56 Prozent niedriger bei 1891 Zählern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%