Leichtathletik
Damenstaffel beklagt Ausfall

Eine Fußverletzung bedeutet für die Staffelsprinterin Gabi Rockmeier aus Dortmund das Aus bei Olympia. Der Olympia-Start war schon bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig in der Schwebe gewesen.

"Das war schon längerfristig abzusehen. Sie konnte seit ihrer Verletzung bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig nicht mehr voll trainieren", bestätigte Bundestrainer Bernd Jahn am Sonntag. "Aber die Staffel hängt nicht an einer Athletin." Das deutsche Olympia-Team unfasst nun noch 450 Sportler. Die 30-Jährige, deren Zwillingsschwester Birgit ebenso im Olympia- Aufgebot steht, war für die 4 x 100-m-Staffel nominiert.

Etwas besser sieht es bei Sina Schielke (ebenfalls Dortmund) aus. Die deutsche Meisterin fehlte vor einer Woche beim Länderkampf in München wegen Plantarsehnenproblemen. "Sie hat zuletzt schon wieder Schnelligkeitstraining absolviert", sagte Jahn. "Wir hoffen, dass es jeden Tag besser wird. Sie hat beim Laufen keine Probleme, erst danach." Schielke ist auch als Einzelstarterin über 100 m nominiert.

Cathleen Tschirch (LG Weserbergland) muss am Montag in Kienbaum noch einen Gesundheits- und Leistungsnachweis erbringe, ehe sie nach Athen reisen darf. Birgit Rockmeier, Marion Wagner (Mainz), Katja Wakan (Halle/Saale) und Hürdensprinterin Nadine Hentschke (Mannheim) bilden momentan den gesunden Kern der deutschen Sprintstaffel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%