Leichtathletik
Hindernisläufer Koech darf nur zuschauen

Paul Kipsiele Koech als Jahresweltbester über 3000m Hindernis wird nicht bei den Sommerspielen in Peking starten. Kenias Nationaltrainer Julius Kirwa erklärte, auf den 26-Jährigen zu verzichten und stattdessen beim ursprünglich nominierten Trio zu bleiben.

Der Olympia-Dritte von Athen war nur als Ersatzläufer mitgenommen worden. Er konnte sich aber Hoffnung auf einen Start machen, nachdem Coach Kirwa die Technik von Athen-Olympiasieger Ezekiel Kemboi kritisiert und mit einem Wechsel im Team geliebäugelt hatte.

Koech führt die Jahresweltbestenliste in 8:00,57 Minuten mit über sieben Sekunden Vorsprung an, hatte bei den kenianischen Olympia-Ausscheidungen aber die Qualifikation verpasst. Stattdessen setzten sich Kemboi, Weltmeister Brimin Kipruto und Afrikameister Richard Mateelong durch. Die Vorläufe auf dieser Strecke finden am Samstag statt.

Die ostafrikanische Läufer-Nation Kenia hat seit 1984 alle olympischen Goldmedaillen auf dieser Distanz gewonnen, zuletzt in Athen 2004 sogar die ersten drei Plätze belegt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%