Leichtathletik
Überragendes Comeback für Russin Sadowa

Das Comeback von Diskus-Olympiasiegerin Natalja Sadowa ist geglückt. Trotz ihrer zweijährigen Dopingsperre warf die 36-jährige Russin die Scheibe in Moskau 66,08 Meter weit und erklomm auf Anhieb Rang vier der Jahres-Weltbestenliste.

Sie kann sich bei den russischen Meisterschaften am kommenden Wochenende für die Olympischen Sommerspiele qualifizieren und dort zur großen Konkurrentin der nach gesundheitlichen Problemen noch um ihren Peking-Start kämpfenden Weltmeisterin Franka Dietzsch werden.

Dietzsch sieht Olympia-Chance bei 50:50

Die Neubrandenburgerin, die den ganzen Frühsommer mit Bluthochdruck kämpfte und nur einen Wettkampf (59,47) bestritt, hat seit drei Wochen Probleme am linken Fuß und beziffert ihre Olympia-Chance derzeit auf 50:50.

Sadowa ist seit dem 7. Juli wieder startberechtigt. Sie war im Mai 2006 in Hengelo positiv auf Anabolika getestet und für zwei Jahre gesperrt worden. Es war bereits ihre zweite Dopingverfehlung. 2001 wurde die Olympia-Zweite von Atlanta 1996 bei der WM in Edmonton/Kanada als Siegerin wegen Koffein-Missbrauchs disqualifiziert, aber nicht gesperrt. Mittlerweile steht Koffein nicht mehr auf der Liste der verbotenen Substanzen, deswegen wurde sie im zweiten Fall nicht als Wiederholungstäterin betrachtet und entging einer lebenslangen Sperre.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%