Leichte Aufhellung durch Aktien von Tsingtao Brewery
Auch Hongkong-Börse schließt schwächer

Die Börse Hongkong hat am Mittwoch schwächer geschlossen. Händler erklärten, die deutliche Warnung der US-Notenbank Fed vor einem Abschwung der US-Wirtschaft habe auch den hiesigen Markt belastet. Die USA sind Hongkongs zweitwichtigster Handelspartner.

Reuters HONGKONG. Der Hang Seng Index büßte 1,37 % auf 9961,35 Zähler ein. Unter Abgaben litten Exportwerte mit starker Ausrichtung auf den US-Markt. Die Titel des Micro-Motoren-Herstellers Johnson Electric gaben über 3 % auf 7,65 HK-Dollar nach. Li & Fung verloren 3 % auf 8,1 HK-Dollar.

Unter Druck standen auch Telekomwerte. Die Titel des führenden chinesischen Mobilfunkanbieters China Mobile verloren rund 1,6 % auf 21,9 HK-Dollar. Händler begründeten die Abschläge mit der Enttäuschung der Anleger, dass sich China Mobile trotz der Vorlage von besser als erwarteten Halbjahreszahlen nicht zur Ausschüttung von einer Halbjahres-Dividende äusserte. Die Papiere des Konkurrenten China Unicom büßten gar 2,73 % auf 5,35 HK-Dollar ein.

Die Papiere des Werbeunternehmens Media Partners International brachen rund 12 % auf ein All-Zeit-Tief auf 0,38 HK-Dollar ein. Zuvor hatte das Unternehmen einen Netto-Verlust von 3,9 Mill. HK-Dollar für das erste Halbjahr ausgewiesen.

Für etwas Aufhellung sorgten dagegen die Aktien des Brauereiunternehmens Tsingtao Brewery, die 1,4 % auf rund 3,63 HK-Dollar stiegen, nachdem das Unternehmen eine Verbesserung seines Halbjahresergebnisses um 64 % bekannt gegeben hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%