Leichte Steigerung beim Absatz, Umsatz und Ertrag
Daimler-Chrysler erwartet Rekordzahlen für Mercedes-Benz

"In 2001 werden die Zahlen des Vorjahres aller Voraussicht nach übertroffen", sagte Vorstandsmitglied Jürgen Hubbert. Daimler-Tochter Freightliner erwartet Milliardenverlust

dpa-afx BREMEN. Daimler-Chrysler erwartet in diesem Jahr weiterhin Rekordzahlen bei Personenwagen der Marke Mercedes-Benz. Er erwarte eine leichte Steigerung beim Absatz, Umsatz und Ertrag von Mercedes-Benz, sagte Vorstandsmitglied Jürgen Hubbert am Freitag in Bremen. "In 2001 werden die Zahlen des Vorjahres aller Voraussicht nach übertroffen".

Im Jahr 2000 war mit 1,05 Mill. Mercedes-Benz-Pkw ein Absatzrekord erzielt worden. Für eine Einschätzung der Lage des US-Marktes sei es derzeit allerdings zu früh. "Wir wissen, dass es nach den Terroranschlägen in den USA sehr schwer ist, die Konsequenzen zu beurteilen", sagte Hubbert. In Nordamerika haben die Stuttgarter im vergangenen Jahr 205 600 Pkw abgesetzt.

Keine gemeinsame Plattform

Zur Diskussion um den Anteil von Mercedes-Bauteilen im geplanten Chrysler-Modell Crossfire sagte Hubbert, es werde dafür und für andere Modelle keine gemeinsame Plattform geben. Vorgesehen seien jedoch einzelne Systemkomponenten des Mercedes-Roadsters SLK. "Der Crossfire wird damit ein sehr attraktives Auto", versprach Hubbert. Geplant ist nach Unternehmensangaben unter anderem die Verwendung von Mercedes-Motoren und-Getrieben.

Hohe Erwartungen knüpft der für Mercedes-Benz Personenwagen und smart zuständige Manager an das neue schnelle Flaggschiff, den SL. Der Sportwagen soll vom 13. Oktober an offiziell in den Verkaufsräumen stehen. In die Entwicklung wurden 400 Mill. Euro (782,3 Mill. DM) investiert. Weitere 200 Mill. Euro flossen in hochmoderne Fertigungsanlagen in Bremen. Dort sollen 1 700 Autobauer jährlich bis zu 30 000 SL-Modelle produzieren.

Zudem wird Daimler-Chrysler 800 Mercedes-Benz Omnibusse nach Saudi-Arabien liefern. Es handele sich dabei um das bislang "größte Bus-Einzelgeschäft in den Nahen Osten", hieß es. Bis 2005 sollen alle 800 Fahrzeuge geliefert werden. Auftraggeber ist die Tamimi & Saihati Transport Corporation (TASECO), einer der größten Omnisbusbetreiber in Saudi-Arabien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%