Leitzinsen im Fokus
Renten landen im Minus

Die europäischen Festverzinslichen haben am Donnerstag nach deutlichen Kursgewinnen in den vergangenen Tagen mit geringen Verlusten eröffnet.

Reuters FRANKFURT. "In dem überkauften europäischen Markt werden Gewinne mitgenommen", sagte ein Rentenhändler. Der Markt konzentriere sich weiterhin auf Signale zur weiteren Leitzinsentwicklung in der Euro-Zone und in den USA. Auf beiden Seiten des Atlantiks seien die Zeichen in den vergangenen Tagen nicht eindeutig gewesen.

Der richtungweisende Juni-Bund-Future lag am Vormittag zehn Ticks im Minus bei 119,08 Punkten. Die dem Kontrakt zu Grunde liegende zehnjährige Bundesanleihe verlor elf Ticks auf 107,68 Prozent und rentierte mit 3,536 Prozent. Der Bobl-Future gab fünf Stellen auf 114,90 Zähler nach, der Schatz-Future fiel um drei Ticks auf 107,17 Punkte.

Nach unterschiedlichen Signalen des Chefs der Europäischen Zentralbank (EZB), Wim Duisenberg, in den vergangenen Tagen erwarten Marktteilnehmer von dem Monatsbericht der Notenbank nähere Hinweise auf die künftigen geldpolitischen Entscheidungen in der Euro-Zone. Außerdem wird Duisenberg im Tagesverlauf bei einer Anhörung vor dem Europäischen Parlament zur Geldpolitik im Währungsgebiet sprechen.

Am Mittwoch hatte Duisenberg gesagt, es sei derzeit noch zu früh, um über weitere Zinssenkungen zu diskutieren. Auf die Frage, ob die EZB weiteren Spielraum habe, antwortete er: "Ich weiß das nicht."Erst am Donnerstag vergangener Wocher hatte die EZB den Schlüsselzins in der Euro-Zone um 50 Basispunkte auf 2,0 Prozent gesenkt. Am Dienstag war Duisenberg noch mit den Worten zitiert worden, es gebe weiteren Spielraum für eine geldpolitische Lockerung.

Aus den USA gab es am Mittwoch ebenfalls nicht eindeutige Signale. Im "Beige Book" der US-Notenbank Fed hieß es, die Konjunktur in den USA habe sich von April bis Mai dieses Jahres in den meisten Regionen schleppend entwickelt. Das Buch erstellte die Fed auf Basis von Daten bis zum 2. Juni.Das Ende des Irak-Krieges habe das Vertrauen von Unternehmen und Verbrauchern zwar etwas gestärkt, aber nicht genug, um die Wirtschaft aus der Windstille zu führen. Die positiven Wirkungen des Kriegsendes auf die Wirtschaft seien nicht dramatisch gewesen.

Das Beige Book dient dem für die Geldpolitik verantwortlichen Offenmarktausschuss der Fed (FOMC) als wichtige Grundlage für seine Zinsentscheidungen. Das Gremium trifft am 24. und 25. Juni zu seiner nächsten turnusmäßigen Zinssitzung zusammen. Viele Volkswirte rechnen damit, dass die Fed angesichts des weiterhin schleppenden Konjunkturverlaufs ihren als Schlüsselzins geltenden Zielsatz für Tagesgeld vom derzeitigen 40-Jahres-Tief von 1,25 Prozent weiter senken wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%