Letsbuyit.com gewinnen 240 Prozent
Gewinnmitnahmen belasten Nemax

Nach freundlichem Handelsstart drehten die Wachstumswerte insgesamt unter dem Einfluss einer schwachen NASDAQ ins Minus.

dpa FRANKFURT/MAIN. Mit einem Gewinn von zwischenzeitlich 240 % hat Letsbuyit.com am Mittwoch am Neuen Markt Geschichte geschrieben. Während der Gesamtmarkt weiter nachgab, erzielte die Aktie des Internet-Händlers den höchsten prozentualen Kursanstieg seit Gründung des Neuen Marktes. Zuletzt lagen die Papiere mit 208 % bei 2,03 Euro im Plus.

Händler führten die Rallye vor allem auf die geplante Abschaffung des Rabattgesetzes zurück. Letsbuyit.com war auch der erste "Penny- Stock" am Neuen Markt: Der Aktienkurs war deutlich unter einen Euro gefallen.

Nach freundlichem Handelsstart drehten die Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt insgesamt am Mittwoch unter dem Einfluss einer schwachen US-Technologiebörse NASDAQ ins Minus. Der NEMAX-50-Index lag zwei Stunden vor Sitzungsende mit 3 409 Punkten um 2,30 % niedriger als am Vorabend - knapp 200 Zähler unter seinem Tageshöchststand. Der alle Werte des Neuen Marktes umfassende NEMAX-All-Share fiel gleichzeitig um 1,48 % auf 3 254 Punkte.

Aktienhändler führten die Verluste vor allem auf Gewinnmitnahmen zurück. Der Markt habe sich nun von seinen Tiefständen Anfang Dezember deutlich erholt, sagte ein Düsseldorfer Wertpapierexperte. Angesichts andauernder Nervosität hätten sich Anleger die jüngsten Gewinne gesichert. Der schwache Start der NASDAQ habe diese Tendenz am Nachmittag beschleunigt.

Zwei Unternehmen machten mit der Erhöhung ihrer Umsatzprognosen positiv auf sich aufmerksam. Der IT-Dienstleister Teleplan hob die Planzahlen für 2001 und 2002 an. Die Papiere gewannen zuletzt 5,55 % auf 34,80 Euro. Der Softwareanbieter LIPRO erhöhte sein Umsatzziel für 2001 von 68 Mill. DM auf 100 Mill. DM. Das LIPRO-Papier kletterte um 31,46 % auf 14,00 Euro.

Schwächer notierten hingegen die Aktien des Chipsektors. Führende Analysten hatten die Gewinnschätzungen für den Halbleitersektor gesenkt. Dialog Semiconductor fielen um 7,96 % auf 24,85 Euro, ce Consumer Electronics um 4,90 % auf 19,78 Euro und ACG büßten 6,82 % auf 46,70 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%