Letzte Senkung im Zinszyklus
Analysten erwarten Dienstag Zinssenkung um 25 Basispunkte

Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank wird am kommenden Dienstag voraussichtlich die Leitzinsen um 25 Basispunkte auf 3,5% senken. Zudem werde die Notenbank im Hinblick auf die unsichere wirtschaftliche Entwicklung die Neigung für weitere Lockerungen beibehalten, sagten Wall Street Analysten am Freitag.

dpa-AFX WASHINGTON. "Wir erwarten eine Zinssenkung um 25 Basispunkte," sagte Sung Won Sohn, Chef-Volkswirt von Wells Fargo & Co in Minneapolis. Obwohl eine entsprechende Zinssenkung bei der kommenden Sitzung als wahrscheinlich gilt, sind sich die Experten darüber uneinig, ob dies die letzte Senkung im Zinszyklus sei. Einige Experten gehen davon aus, dass die US-Wirtschaft am Rande einer Rezession stehe. Doch gleich viele erwarten, dass die US-Konjunktur im dritten Quartal sich erneut beleben wird.

"Immobilienmärkte stützen Konsumentenvertrauen"

"Wir glauben, dass dies die letzte Zinssenkung sein wird, sagte Joshua Shapiro, Chef-Volkswirt bei Maria Fiorini Ramirez. "Die Wirtschaft sei derzeit schwach. Eine Besserung zeichnet sich aber allmählich ab", fügte sie hinzu. Der Immobilienmarkt entwickele sich sehr gut. Dies stütze das Konsumentenvertrauen und auch die Arbeitslosenanträge stabilisierten sich. Volkswirte, die mit einer Erholung rechnen glauben, dass die sechs Zinssenkungen der Notenbank und die Steuersenkungen die Wirtschaft beleben werden. Die Steuergutschriften werden mit 4,0 Mrd. USD pro Woche veranschlagt.

Henry Wilmore von Barclays Capital, wies zudem auf die Aussagen des US-Notenbankpräsidenten Alan Greenspan hin. Greenspan hatte vor dem Kongress betont, dass ein Ende des Abbaus der Lagerbestände eine Erholung signalisieren könnte.

Andere Experten halten das Ende des Abschwungs der US-Wirtschaft noch nicht für gekommen. Die Volkswirte bei Bear, Stearns & Co gehen davon aus, dass die Leitzinsen weiter sinken werden. Mit dem Tiefstand rechnen die Experten im ersten Quartal 2002 bei einem Zinssatz von 2,75%. Die Volkswirte von Goldman Sachs & Co erwarten einen Rückgang auf 3,0% bis zur Mitte des kommenden Jahres. Obwohl die Experten davon ausgehen, dass sich die Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte erhole, haben die Experten ihre BIP-Wachstums-Prognose für das Jahr 2002 von 3,5% auf 2,0% gesenkt.

Einige Volkswirten plädieren für einen Zinsschritt um 50 Basispunkte oder unveränderte Sätze. Dies wäre ein deutliches Signal für die Märkte in welche Richtung die Wirtschaft sich nach Ansicht der Fed entwickle. Joel Naroff von Naroff Economic Advisors in Philadelphia und Sohn von Wells Fargo halten eine Zinssenkung um 25 Basispunkte für "Munitionsverschwendung". Doch die Mehrheit der Experten rechnet trotzdem nicht mit einer Senkung um 50 Basispunkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%