Leverkusen 0:1 in Bochum
Bremen ist Tabellenführer vor Stuttgart

Der SV Werder Bremen hat in der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung erobert. Die Norddeutschen gewannen am Samstag 4:1 (3:0) gegen den FC Schalke 04 und liegen in der Tabelle mit 10 Zählern vor dem punktgleichen VfB Stuttgart, der 2:0 (2:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern siegte.

HB/dpa HAMBURG. Der bisherige Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen (9) kassierte mit dem 0:1 (0:0) beim VfL Bochum die erste Niederlage und rutschte auf Platz drei ab. Titelverteidiger FC Bayern München (7) tritt am 40. Bundesliga-Geburtstag erst am (morgigen) Sonntag beim Hamburger SV an. Der 4. Spieltag wird komplettiert am Mittwoch mit der Nachhol-Partie Hannover 96 - FC Hansa Rostock. Die noch mit "weißer Weste" angetretenen Top-Starter von Bayer 04 sahen sich im Ruhrstadion von Beginn an in die Defensive gedrängt.

Die Festung der Werks-Elf hielt aber bis zur 63. Minute, dann traf Zdebel mit einem abgefälschten Fernschuss zur verdienten Führung. Allerdings stand dabei ein Bochumer Spieler im Abseits. Nach dem Rückstand warfen die Gäste vergeblich alles nach vorne. Damit war die erste Niederlage unter Coach Klaus Augenthaler perfekt.

Auch Borussia Dortmund tat sich in Köln sehr schwer und verlor verdient mit 0:1 (0:0). Es dauerte aber bis zur 57. Minute, ehe die Überlegenheit der Gastgeber auch in einen Treffer umgemünzt wurde. Kapitän Lottner zirkelte einen 20-Meter- Freistoß in den Winkel. Erst jetzt setzte der bis dahin viel zu zaghafte BVB auf bedingungslose Offensive - sie wurde aber nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt.

Werder Bremen geriet gegen den FC Schalke 04 schon früh auf die Siegerstraße. Charisteas (14.), Borowski (27.) und Ailton (35) sorgten schon vor der Pause für die Vorentscheidung. Einwechselspieler Valdez (81.) machte dann alles klar für den neuen Tabellenführer. Die Gäste, für die Agali (82.) traf, kassierten unter ihrem neuen Trainer Jupp Heynckes die erste Punktspiel-Niederlage.

Der VfB Stuttgart kam gegen den 1. FC Kaiserslautern viel besser aus den Startlöchern als die Gäste. Gegen die noch schläfrig wirkende Hintermannschaft des FCK trafen Cacau (9.) und Soldo (14.) bereits in der Anfangsphase. In der Folge schaukelten die Schwaben den Vorsprung dann gegen das schwache "Schlusslicht" aus der Pfalz über die Zeit.

Der aufstrebende VfL Wolfsburg musste beim 0:1 (0:0) bei 1860 München in der 39. Minute gleich mehrere Rückschläge hinnehmen. Der bereits verwarnte Argentinier D'Alessandro sah in der 39. Minute wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte und schwächte seine Mannschaft dadurch. Nach der Pause gerieten die dezminierten Gäste durch den Treffer von Schwarz (59.) erst in Rückstand. Dann mussten Wolfsburgs Franz und der "Löwe" Borimirow nach Tätlichkeiten (64.) vom Feld. Danach war für die "Wölfe" keine Resultatsverbesserung mehr drin.

Wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherte sich der SC Freiburg. Beim unerwartet glatten 4:1 (3:0) über Borussia Mönchengladbach zeigte der Aufsteiger seine bisher beste Saisonleistung. Bajramovic (14./28.) und Zeyer (40.) schossen einen schnellen 3:0-Vorsprung heraus. Eine prompte Resultats-Verbesserung vergab Ketelaer, der einen Foulelfmeter (40.) kläglich vorbei schoss. Van Lent (68.) blieb der Ehrentreffer für Borussia, Iaschwili (79.) das 4:1 vorbehalten. Eintracht Frankfurt wartet weiter auf den ersten "Dreier" dieser Spielzeit, verdiente sich aber immerhin den ersten Punkt. Beim 0:0 gegen die einmal mehr enttäuschenden Gäste von Hertha BSC (3) hielt auch die "schwarze Serie" der Berliner, die weiter keinen einzigen Saisontreffer vorweisen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%