Leverkusen stoppt Köln
Basketball: Braunschweig trennt sich von Scalabroni

Die erste Trainerentlassung der Saison sorgte für den Paukenschlag des 10. Spieltages der Basketball- Bundesliga.

HB FRANKFURT. Einen Tag nach der 58:67-Niederlage gegen die Gießen 46ers trennte sich BS/Energy Braunschweig von seinem Coach Ken Scalabroni. Die Entscheidung trafen am Sonntag Aufsichtsrat und Gesellschafter des Clubs nach einem Gespräch mit dem 48-jährigen Amerikaner, der seit drei Jahren in Braunschweig tätig war. Sein Nachfolger soll der ehemalige Bundestrainer Hendrik Dettmann werden, der dem Club zuletzt beratend zur Seite stand. Der 46-jährige Finne soll in Personalunion Trainer und Manager der Niedersachsen werden.

Die sportlichen Schlagzeilen schrieb Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen, der die Siegesserie von Tabellenführer RheinEnergie Köln beendete und neue Spannung an der Spitze entfachte. Mit 76:88 kassierte der Pokalsieger bei den ehemaligen "Riesen vom Rhein" die zweite Saisonniederlage. Mit 16:4 Punkten bleiben die Kölner zwar weiter in Führung, mussten aber den siebenmaligen Meister ALBA Berlin (16:6) aufschließen lassen. Die "Albatrosse" kamen zu einem glanzlosen 77:69-Pflichtsieg gegen TSK Würzburg.

Auch Titelverteidiger Opel Skyliners Frankfurt und Vizemeister GHP Bamberg (beide 14:6) blieben in Lauerstellung. Die Skyliners nahmen die Auswärtshürde beim starken Neuling Tigers Tübingen mit 87:81, während Bamberg mit dem 79:62 bei EnBW Ludwigsburg (12:8) den Höhenflug der vom 3. auf den 6. Tabellenplatz zurückgefallenen Schwaben beendete. Zu Bonn und Ludwigsburg schlossen die Artland Dragons Quakenbrück (12:8) dank des klaren 85:64 gegen die BG Karlsruhe auf.

Völlig von der Rolle waren die Telekom Baskets Bonn (12:8), die durch die 81:95-Heimpleite gegen TBB Trier vorerst den Anschluss zur Spitze verloren. Ausgerechnet der frühere Bonner Brian Brown (31) glänzte beim Trierer Überraschungscoup gegen seinen Ex-Club, der in Milisavljevic (25) und Janicenoks (21) seine besten Werfer hatte.

Seite 1:

Basketball: Braunschweig trennt sich von Scalabroni

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%