Lewis will zuerst gegen Tyson boxen
Klitschko-Anwalt verklagt Box-Weltverband

Witali Klitschko hat zum juristischen Gegenschlag ausgeholt. Der amerikanische Rechtsanwalt des Schwergewichtlers vom Hamburger Universum Boxstalls hat beim Bezirksgericht in Las Vegas das Herausforderungsrecht seines Mandanten beim World Boxing Council (WBC) eingeklagt.

HB/dpa LAS VEGAS. "Die Regeln des WBC verlangen, dass der Weltmeister innerhalb eines Jahres eine Pflichtverteidigung gegen den Weltranglisten-Ersten machen muss, der in diesem Falle Witali Klitschko ist. Unter diesen Regeln muss Lennox Lewis spätestens bis zum 8. Juni gegen Klitschko boxen oder aber seinen Titel zurückgeben", hieß es in der elfseitigen Klageschrift von Klitschko Anwalt Ron DiNicola, die der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt.

Der Brite hatte das letzte Mal seinen WM-Titel am Juni vorigen Jahres durch einen K.o.-Sieg gegen Mike Tyson (USA) verteidigt. Lewis und der ältere der beiden Klitschko-Brüder sollten ursprünglich am 12. oder 19. April gegeneinander boxen. Der Champion weigerte sich jedoch, die unterzeichneten Verträge anzuerkennen, weil er lieber erst Mitte Juni ein Rematch gegen Tyson bestreiten will.

Witali Klitschko beklagt, "dass alle Forderungen an den WBC, die eigene Regeln einzuhalten, auf taube Ohren gestoßen sind. Der WBC hat es bislang abgelehnt und weigert sich, Lewis über seine Pflicht-Titelverteidigung zu informieren". Außerdem hat es der Weltverband bislang versäumt, die für Pflicht-Titelverteidigungen obligatorischen Börsenangebote einzuholen, beschwert sich der derzeit in Los Angeles bei seiner Familie weilende Ex-Weltmeister des Weltverbandes WBO.

Klitschko-Promotor Klaus-Peter Kohl hat vollstes Verständnis für das juristische vorgehen des promovierten Sportwissenschaftlers aus der Ukraine. "Ich verstehe Witalis Prosition und hoffe, der WBC versteht ihn. Es gibt keinen Grund für den WBC, den Kampf Lewis gegen Klitschko entsprechend seiner Regeln zu verweigern. Ich hoffe, der WBC trifft jetzt die richtige Entscheidung", sagte Kohl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%