Liberty übernimmt 100 Prozent
Telekom verkauft verbliebene Kabelnetze

Die Deutsche Telekom verkauft die noch bei ihr verbliebenen sechs regionalen Kabelfernsehgesellschaften an die amerikanische Liberty Media Corporation.

ap BONN. Der Konzern erklärte am Donnerstag in Bonn in einer Ad-hoc-Mitteilung, Liberty übernehme die Kabelgesellschaften in Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Bremen/Niedersachsen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Berlin/Brandenburg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen und Bayern zu 100 %. Über den Kaufpreis machte die Telekom keine Angaben.

In den sechs Regionen seien mehr als zehn Millionen Haushalte an das Kabelnetz angeschlossen, erläuterte die Telekom. Ebenso würden die auf diese Regionen entfallenden Aktivitäten der Deutsche Telekom Kabel GmbH-Services (DeTeKS) und die Media Services GmbH (MSG) von Liberty übernommen. Einem entsprechenden Eckpunktevertrag hätten die Vorstände beider Unternehmen zugestimmt. Die detaillierten Transaktionsverträge sollten im Juli abgeschlossen werden. Die Kartellbehörden müssen der Übernahme der Kabelgesellschaften noch zustimmen.

Die Telekom hatte bereits die Kabelfernsehnetze in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen verkauft. Dort hatten die neuen Eigner allerdings nur Mehrheitsanteile erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%