Archiv
Licht und Schatten bei Generalproben

Düsseldorf (dpa) - Die Generalproben sind nur zum Teil gelungen. Eine Woche vor dem Auftakt zur 42. Saison der Fußball-Bundesliga offenbarten die deutschen Erstligisten in Testspielen noch Licht und Schatten.

Düsseldorf (dpa) - Die Generalproben sind nur zum Teil gelungen. Eine Woche vor dem Auftakt zur 42. Saison der Fußball-Bundesliga offenbarten die deutschen Erstligisten in Testspielen noch Licht und Schatten.

Bemerkenswerte Erfolge gelangen Bundesliga-Rückkehrer Arminia Bielefeld mit dem 2:0 gegen den ehemaligen Europapokalsieger PSV Eindhoven, dem FC Hansa Rostock beim 3:1 gegen den englischen Premier-League-Vertreter FC Middlesbrough und Hannover 96 beim 2:0 gegen den 29-maligen bulgarischen Meister Zska Sofia.

Über die größte Zuschauerkulisse konnte sich Hertha BSC freuen: Beim 3:1-Erfolg gegen Besiktas Istanbul anlässlich der Einweihung des umgebauten Olympiastadions waren 30 000 Fans dabei. Wie Hertha BSC scheinen auch die beiden Revierclubs Borussia Dortmund und VfL Bochum für den Ligastart gerüstet zu sein: Der BVB kam bei Vitesse Arnheim zu einem verdienten 2:1-Erfolg, die Mannschaft von VfL-Trainer Peter Neururer setzte sich in Recklinghausen mit 3:0 gegen De Graafschap durch. Uefa-Cup-Starter VfB Stuttgart gewann beim Verbandsligisten SG Sonnenhof Großaspach durch Treffer von Horst Heldt, Cacau, Mario Gomez, Marco Caligiuri und Hakan Yakin 5:0.

Im Duell zwischen Aufsteiger 1. FC Nürnberg und Absteiger TSV 1860 München unterlag der «Club» 0:1. Nach dem Treffer von Paul Agostino (77. Minute) wollte Nürnbergs Trainer Wolfgang Wolf «nicht in Panik verfallen. Es ging ja nicht um Punkte.» Auch der 1. FC Kaiserslautern musste gegen den französischen Erstligisten FC Metz eine Niederlage (2:4) hinnehmen. Wenig Grund zum Optimismus gibt es auch beim FSV Mainz 05: Der Aufsteiger unterlag in Wiesbaden dem Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln mit 1:3.

Beim 0:0 zwischen dem SC Freiburg und dem französischen Erstligisten FC Sochaux feierte Freiburgs Torhüter Richard Golz nach langer Verletzungspause ein Comeback. Drei Tage vor dem Rückspiel im UI-Cup gegen Esbjerg fB kam Schalke 04 beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden zu einem 1:1.

Für Bielefeld waren gegen Eindhoven vor 5800 Zuschauern die Neuzugänge Claudiu Raducanu (68.) und Delron Buckley (72.) erfolgreich. In Rostock erzielten vor 14 000 Besuchern Kim Madsen (54.), René Rydlewicz (78./Foulelfmeter) und Thomas Meggle (90.) die Hansa-Tore. Hannover 96 setzte sich gegen Sofia durch einen Treffer von Clint Mathis (79.) und ein Eigentor der Bulgaren durch. «Das war ein ordentlicher Test, den wir gut bestanden haben», kommentierte Hannovers Trainer Ewald Lienen das 2:0.

«Wir haben noch einmal aufgezeigt bekommen, dass wir viel Arbeit aufwenden müssen, um aus Kaiserslautern etwas mitzubringen", bilanzierte Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader nach dem 0:1 gegen die «Löwen». Nürnbergs Auftaktgegner in der Bundesliga, Kaiserslautern, enttäuschte gegen Metz. Dimitrios Grammozis, der seit dem Winter-Trainingslager kein Spiel mehr für die Lauterer bestritten hatte und monatelang wegen einer schweren Knieverletzung ausgefallen war, kehrte in das Team zurück. Timo Wenzel (24.) und Ferydoon Zandi (51.) waren die Torschützen der Pfälzer vor 3000 Besuchern in Mülheim-Kärlich.

Im letzten Test vor dem Saisonstart am 6. August bei Meister Werder Bremen trennte sich Schalke von St. Truiden 1:1. Nach der Führung der Belgier durch den Ex-Schalker Tamas Hajnal markierte Mike Hanke den Ausgleich (76.). Beide Teams liefen zum Zeichen gegen Kindesmissbrauch und zur Unterstützung für die Opfer von Kinderschänder Marc Dutroux in T-Shirts der Organisation «Child Focus» auf, die sich für vermisste und missbrauchte Kinder einsetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%