Lieferung von Reifendruck-Kontrollsystemen
Beru bleibt mit Audi im Geschäft

Der Autobauer Audi will zwei weitere Volumenmodelle mit dem automatischen Reifenluftdruck-Kontrollsystem des Autozulieferers Beru ausrüsten.

Reuters LUDWIGSBURG. Die ersten Systeme sollen noch Ende des Jahres ausgeliefert werden, teilte Beru am Mittwoch in Ludwigsburg mit. 2004 würden rund 50 000 Fahrzeuge mit den Sensoren ausgestattet, 2005 bis zu 100 000 Autos. Für Beru bedeute das einen zusätzlichen Umsatz von 5 bis 10 Mill. Euro, sagte ein Sprecher. Um welche Modelle es sich handele, wollte er nicht sagen. In den USA, wo die Luftdruck-Prüfsysteme von Herbst 2003 an Pflicht sind, werden alle Audi-Modelle damit ausgestattet, in Europa sind sie nur als Zusatzausstattung erhältlich.

Der Audi A8 und der Allroad Quattro werden bereits mit den Beru-Systemen ausgestattet, die frühzeitig vor Reifenplatzern warnen sollen. Bei Herstellern in den USA hatte sich Beru mit seiner aufwendigen, aber teuren Technologie nicht durchgesetzt und versucht den US-Markt nun über eine Lizenzvereinbarung mit Lear zu erobern.

Die im MDax notierte Beru-Aktie legte am Mittwochvormittag um knapp 1,3 Prozent auf 48,40 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%