Archiv
Lifestyle-Unternehmerin muss bald ins Gefängnis

Die im Zusammenhang mit einem dubiosen Aktienverkauf verurteilte amerikanische Lifestyle-Unternehmerin Martha Stewart muss bis zum 8. Oktober ihre fünfmonatige Haftstrafe antreten.

dpa WASHINGTON. Die im Zusammenhang mit einem dubiosen Aktienverkauf verurteilte amerikanische Lifestyle-Unternehmerin Martha Stewart muss bis zum 8. Oktober ihre fünfmonatige Haftstrafe antreten.

Das gab nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN die für den Fall zuständige Bundesrichterin Miriam Goldman Cedarbaum am Dienstag in New York bekannt.

Stewart hatte in der vergangenen Woche selbst darum gebeten, die Haftstrafe so schnell wie möglich zu verbüßen und nicht auf die Entscheidung des Gerichts über ihre Berufung zu warten. Stewart begründete ihren Wunsch damit, dass sie "den Albtraum" hinter sich bringen und zur Arbeit in dem von ihr gegründeten Unternehmen Martha Stewart Living Omnimedia zurückkehren wolle.

Stewart (63) war im Juli wegen Justizbehinderung zu fünf Monaten Haft verurteilt worden. Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass Stewart zusammen mit ihrem Börsenmakler einen illegalen Aktienverkauf vertuschen wollte. Stewart hat stets ihre Unschuld beteuert. Die Millionärin wurde mit Haus- und Garten-Fernsehshows und durch ihre Zeitschrift "Martha Stewart Living" berühmt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%