Linde führend
Dax nimmt 7 000 Punkte

Der Dax hat am Dienstag mit vollen Segeln die Marke von 7 000 Punkten genommen. Damit stand das Standardwertebarometer in Frankfurt so hoch wie schon seit knapp sechs Wochen nicht mehr.

dpa FRANKFURT/M. Rückenwind lieferte am Nachmittag die US-Computerbörse Nasdaq. "Und von der Zinsseite kommen jetzt keine Störfeuer mehr - das legen die jüngsten Konjunkturdaten aus Amerika nahe", sagte Aktienhändler Alexander Gies von der Stadtsparkasse Köln.

Der Deutsche Aktienindex kletterte bis Handelsschluss um 2,18 % auf 7 077,44 Punkte. Die im M-Dax zusammengefassten 70 mittelgroßen Unternehmen gewannen 0,25 % auf 4 932,34 Zähler hinzu. Der Neue Markt konnte sich zwar nicht aus dem Minus retten, begrenzte aber seine frühen Verluste. Der Nemax 50 (Performance- Index) gab um 1,32 % auf 4 704,35 Punkte nach.

Favorit der Anleger war die Aktie des Wiesbadener Spezialgas- und Maschinenbauunternehmens Linde , die sich um 5,79 % auf 51,20 Euro verteuerte. "Die Linde-Maschinenbausparte verbucht nicht nur gute Gewinne im Export, sondern auch im Inland", urteilte Aktienhändler Gies. Das werde nun von den Investoren honoriert. Die Linde-Aktie reagierte bereits am Montag mit kräftigen Gewinnen auf eine positive Einschätzung des US-Investmenthauses Lehman Brothers.

Im Handel drehte zudem der Trend für die T-Aktie. Nach der Vorlage der Neunmonatszahlen standen die Aktien der Deutschen Telekom noch klar unter Druck. Am Nachmittag wurden die Papiere der Bonner wieder geordert. Sie stiegen um 0,55 % auf 44,25 Euro.

Die Siemens-Aktie reagierte auf die Bilanz des französischen Konkurrenten Alcatel mit Gewinnen. Der Titel kletterte um 1,80 % auf 150,05 Euro. Der französische Telefonausrüster hatte mit einem Umsatzwachstum von 50 % im dritten Quartal sämtliche Analystenerwartungen gesprengt, erklärte ein Börsianer. Auch Chemietitel im Dax legten kräftig zu. Die Aktie des Leverkusener Bayer-Konzerns verbesserte sich um 3,38 % auf 51,15 Euro. "Die Aktie hat damit ihren Widerstand bei 49,50 Euro überwunden. Der Weg nach oben ist nun frei", urteilte ein Aktienhändler. Konkurrent BASF stieg um 2,67 % auf 46,20 Euro.

Die Börsen in London und Paris verzeichneten ebenfalls klare Kursaufschläge. Der Euro-Stoxx-50 der wichtigsten Aktien in Euroland verbesserte sich zuletzt um 1,84 % auf 5 057,46 Punkte. Der Euro hielt sich über der Marke von 84 US-Cent. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 0,8477 $ gehandelt. Der Dollar kostete am Devisenmarkt 2,3072 DM. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,8417 (Montag: 0,8482) $ fest. Der Dollar kostete 2,3237 (2,3059) DM.

Der Rentenmarkt gab leicht nach. Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen pendelte am Nachmittag um seinen Vortagesschluss bei 105,42 Punkten. Der Rentenindex REX gab um 0,1 % auf 110,09 Zähler nach. Die Deutsche Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag bei 5,27 (Montag: 5,24) Prozent etwas höher fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%