Archiv
Linde schließt langfristigen Versorgungsvertrag mit Bayer

Der Technologiekonzern Linde hat mit dem Chemie- und Pharmakonzern Bayer einen langfristigen Versorgungsvertrag geschlossen. Mit dem Bayer-Teilkonzern, Bayer Materialscience, sei bereits am 9.

dpa-afx WIESBADEN. Der Technologiekonzern Linde hat mit dem Chemie- und Pharmakonzern Bayer einen langfristigen Versorgungsvertrag geschlossen. Mit dem Bayer-Teilkonzern, Bayer Materialscience, sei bereits am 9. Dezember ein 15-Jahres-Vertrag über die Belieferung der Niederrheinwerke Dormagen, Leverkusen und Uerdingen mit Wasserstoff und Kohlenmonoxid geschlossen worden, teilte Linde am Montag in Wiesbaden mit. Linde steige damit zum führenden Lieferanten für diese beiden technischen Gase in Deutschland auf.

"Mit der Errichtung der Wasserstoff- und Kohlenmonoxidanlage im Bayer Chemiepark Dormagen entsteht der nach Leuna zweitgrößte Linde-Standort dieser Art in Deutschland", sagte Vorstandsmitglied Aldo Belloni. Der Bau der entsprechenden Anlage mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von rund 60 Mill. Euro und einer Kapazität von 7 000 Kubikmeter Kohlenmonoxid und 18 000 Kubikmeter Wasserstoff pro Stunde werde im Herbst 2005 abgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%