Linde unter Druck
Dax startet im Minus

Etwas leichter zeigen sind die deutschen Standardwerte zum Handelsstart. Gegen 9.25 Uhr verliert der Dax 0,4 % bzw. 18 Punkte auf 4 942 Stellen.

vwd FRANKFURT. Linde verzeichnen die größten Kursverluste, sie verbilligen sich um 1,3 % auf 52,70 Euro. Das Unternehmen hatte vorbörslich Zahlen vorgelegt. Sie seien enttäuschend ausgefallen, sagt ein Analyst in einer ersten Einschätzung. Der Jahresüberschuss sehe nicht besonders gut aus, vor allem fehle ihm aber bisher ein Ausblick für das laufende Jahr. Auch Händler äußern sich zu den Zahlen sehr negativ.

Infineon geben deutlich nach und verbilligen sich um 1,2 % auf 26,33 Euro. Cisco hatten in den USA acht Prozent und Juniper knapp sieben Prozent verloren. Das bringe jetzt auch hier die Technologiewerte unter Druck, sagt ein Beobachter.

Auch Siemens verbilligen sich um 1,1 % auf 66,85 Euro. Die angebliche russische Drohung, den Luftraum für die Lufthansa zu sperren, sorgt dagegen zwar für Gesprächsstoff, aber nicht für Kursverluste.

Lufthansa gewinnen 0,2 % auf 17,54 Euro. Russland wolle eine Ausnahme von Lärmschutzbestimmungen in Deutschland erzwingen. "Das Thema ist nicht unerheblich, schließlich geht es auch um die Überflugrechte", sagt ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%