Lion-Wurm versucht, Passwörter zu stehlen
Neuer Linux-Virus entdeckt

Der so genannte Lion-Wurm nutzt Sicherheitslücken in der Domain-Name-Server-Software.

ddp ORLANDO. Die Linux-Welt wird von einem neuen, offensichtlich äußerst gefährlichen Wurm-Virus bedroht. Wie der Online-Informationsdienst ZDNet am Montag berichtet, macht sich der so genannte Lion-Wurm eine Sicherheitslücke in der Domain-Name-Server-Software zu nutze, die auf einem Großteil der Linux-Server aufgespielt ist. Das Domain-Namen-System ist eine Datenbank, die die numerische Internet-Adressen eines jeden ans Internet angeschlossenen Rechners in die leicht zu merkende www-Adresse übersetzt.

Einer Beschreibung auf der Web-Seite der Forschungseinrichtung Sans-Institute zufolge verbreitet sich der Virus durch eine Anwendung mit Namen "randb" und versucht auf Zufallsbasis, verwundbare Rechner zu finden. Bei diesen Computern verändert der Lion-Wurm Netzwerk-Einstellungen und versucht, Passwörter zu stehlen. Anschließend sendet das Virus eine Mail an einen Rechner im Internet und versucht außerdem, sich durch eine weitere Mail an andere Linux-Computer weiter zu verbreiten. Schließlich installiert das Programm eine Hintertür auf dem infizierten Rechner, um jederzeit erneut den PC befallen zu können. Sans stuft die Gefahr durch Lion als "hoch" ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%