Lippi soll noch in dieser Woche inthronisiert werden
Der „Maestro" hat fertig

Die Spatzen pfiffen es schon seit Tagen von den Dächern, jetzt ist es offenbar so weit: Nach dem EM-Aus Italiens muss Giovanni Trapattoni seinen Trainerstuhl räumen. Sein Nachfolger steht so gut wie fest. Schon am Freitag soll nach einem Bericht der "La Gazzetta dello Sport" Marcello Lippi den "Maestro" ablösen.

HB GUIMARãES/ROM. Trapattoni war mit der "Squadra Azzurra" am Dienstagabend trotz des 2:1-Sieges gegen Bulgarien in der Vorrunde der Fußball- Europameisterschaft in Portugal ausgeschieden. Trapattonis Vertrag läuft ohnehin am 15. Juli dieses Jahres aus. Lippi hatte seinen noch ein Jahr laufenden Kontrakt mit Juventus Turin bereits vor einigen Wochen vorzeitig aufgelöst und Angebote anderer Vereine abgelehnt.

Trapattoni übernahm die Italiener nach Dino Zoffs Rücktritt nach der EM 2000. Bei der Endrunde in den Niederlanden und Belgien hatte Italien zwei belegt. Als einer der erfolgreichsten Vereinstrainer der Welt blieb der 65 Jahre alte "Maestro" mit der "Nazionale" erfolglos. Bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea vor zwei Jahren scheiterten die "Azzurri" mit 1:2 im Achtelfinale an den Südkoreanern. Bei der EM in Portugal schied der Vize-Europameister nach einem 0:0 gegen Dänenmark, einem 1:1 gegen Schweden und dem wertlosen Abschluss-Sieg gegen die Bulgaren aus, weil den beiden skandinavischen Teams ein 2:2 zum gemeinsamen Einzug ins Viertelfinale reichte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%