Liquidität konzentriert sich auf weniger Werte
Der Neue Markt ist tot - es lebe der TecDax

Neues Spiel, neues Glück: Nachdem der einst hoch gelobte Neue Markt mittlerweile abgewirtschaftet hat, hat sich die Deutsche Börse AG zu einer Neusegmentierung des deutschen Aktienmarktes entschlossen. "Es soll gerettet werden, was noch zu retten ist", kommentiert ein Händler den Schritt.

vwd FRANKFURT. Daher ist die auffälligste Konsequenz der neuen Struktur die Ersetzung des alten Neuen Marktes durch ein neues Segment mit dem griffigen Namen TecDax. Zumindest auf europäischer Ebene könnte sich der TecDax als Barometer für Technologiewerte etablieren, lautet die Hoffnung.

Darin vertreten sein werden die größten Werte des Nemax-50, aber auch Technologietitel aus dem MDax wie Software AG oder Jenoptik. Das nach Marktkapitalisierung größte Unternehmen im TecDax wird der Dax-Absteiger Epcos sein. Durch die Verkleinerung - der TecDax listet nur noch 30 Unternehmen - hoffen Anleger und Händler, dass sich die Liquidität, die bisher in den Nemax 50 geflossen ist, auf wenige Werte konzentriert.

Vertrauensverlust bei Technologiewerten

Der Vertrauensverlust der Investoren durch die Turbulenzen an den Märkten nach dem Platzen der Technologieblase hatte auf internationaler Ebene wieder zu einer Rückkehr des Anlegerinteresses an Blue Chips geführt. "Das ging zu Lasten der Werte der zweiten und dritten Reihe", sagt Andreas Heinrichs, Vorstand bei Vontobel Securities. Diesem, von einem Händler auch "Stiefmütterchendasein" genannten Zustand der einstigen High-Flyer vom Neuen Markt, soll der TecDax abhelfen. Durch eine Neusegmentierung allein werde das Vertrauen der Anleger aber nicht automatisch zurückkehren, meinen Händler und Anlageberater.

TecDax könnte unter Negativ-Image des Neuen Marktes leiden

"Beim TecDax besteht die Gefahr eines Imports des Negativ-Images vom Neuen Markt", warnt Heinrichs. Die Abneigung einiger mittelgroßer Unternehmen gegen die Aufnahme in den TecDax könnte diese Befürchtung bestätigen. Gerade bei den MDax-Werten, die umplatziert werden könnten, gibt es bereits entsprechende Einwände. "Im Gegensatz dazu halten die meisten Unternehmen des Neuen Marktes die Neusegementierung für zwingend erforderlich", so Heinrichs. Dort gab es zuletzt einige Wechsel in das Geregelte Segment.

Erst ein Vertrauensaufbau durch "ordentliche Berichtsführung" und ein solides Geschäftsgebahren wird nach Ansicht von Neue-Markt-Händlern die Investitionsbereitschaft bei so genannten Wachstumswerten längerfristig zurückbringen. Zudem müssen die Unternehmen durch gute Zahlen überzeugen, was nicht unwesentlich von der Konjunkturentwicklung im kommenden Jahr abhängen wird. Volker Borghoff von HSBC Trinkaus & Burkhardt zeigt sich dennoch verhalten optimistisch: "Der TecDax wird eine größere Bedeutung als der Nemax 50 erlangen." Er werde Teil der Mid-Cap-Indexfamilie, damit entfalle der "Neue-Markt-Malus". So werde sich die Investorenbasis erheblich verbreitern.

Dem widerspricht Heinrichs von Vontobel: "Zur Zeit besteht am Markt kein Bedarf für die Einführung neuer, auf den TecDax ausgelegter Produkte." Hinzu komme, dass mit einer alleinigen Ausrichtung auf den TecDax Fondsmanager ähnliche Probleme mit der Gewichtung einzelner Indexschwergewichte wie T-Online und BB Biotech in ihrem Portfolio bekämen wie beim Nemax 50. "Hinsichtlich der Umsetzbarkeit besitzt der TecDax also die Unzulänglichkeiten des Nemax 50." Doch Heinrichs sieht eine Lösung für dieses Problem in Form des Midcap-Market-Index, der aus TecDax und MDax bestehe.

Liquidität konzentriert sich auf weniger Werte

Doch Neuzuflüsse in Technologiewerte, seien sie nun am Neuen Markt oder im TecDax notiert, seien vorerst nicht zu erwarten. Durch die Reduzierung von 50 auf 30 Werte könnte es jedoch zu einer Konzentration der Liquidität kommen. Das könnte diesen Werten zu festeren Kursen verhelfen. Andererseits hält Heinrichs aber das Problem einer Nivellierung nach unten für nicht ausgeschlossen. "Der Gedanke ist, dass solide Werte aus dem MDax auf die übrigen Titel ausstrahlen", so Heinrichs. Doch das könnte auch in die andere Richtung gehen und zu Kursverlusten bei diesen Aktien führen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%