Liquiditätskrise bei der Unternehmens-Tochter
Hyundai Group will Beteiligungen über 551,4 Mrd. KRW verkaufen

vwd SEOUL. Der südkoreanische Mischkonzern Hyundai Group, Seoul, erwägt Aktien über insgesamt 551,4 Mrd. KRW zu verkaufen und den Erlös zur Bekämpfung der Liquiditätskrise der Tochter Hyundai Engineering & Construction Co. zu verwenden. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, plant es einen Anteil von 12,46 % bzw. 9,471 Mill. Aktien an Hyundai Heavy Industries sowie eine 9,25-prozentige Beteiligung bzw. 45,351 Mill. Aktien an Hyundai Electronics Industries zu verkaufen. Beide Aktienpakete würden von einer weiteren Tochter, Hyundai Merchant Marine Co., gehalten. Weitere Einzelheiten will der Konzern zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%