Listing abhängig von Votum der Wertpapieraufsicht
Laut Zeitungsbericht will die Allianz im November an die US-Börse

dpa FRANKFURT. Der Versicherungskonzern Allianz geht nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" möglicherweise noch in diesem Jahr an die New Yorker Börse. Als Termin für den Gang an die New York Stock Exchange (NYSE) peile die Allianz den 3. November an, berichtet die Zeitung in ihrer Samstagsausgabe ohne die Nennung der Quelle. Bislang hatte das Unternehmen davon gesprochen, bis spätestens Ende kommenden Jahres in New York gelistet zu werden.

Die Realisierung des Vorhabens liege jedoch nicht in den Händen der Allianz, sondern bei der US-Wertpapieraufsicht, der Securities and Exchange Commission (SEC). Sollte die Behörde nicht rechtzeitig grünes Licht geben, müsse das Vorhaben auf Juni kommenden Jahres verschoben werden. Der große zeitliche Sprung erkläre sich mit der Rechnungslegung: Jetzt könne die Allianz ihre Zahlen noch auf Basis des Halbjahresabschlusses präsentieren, im kommenden Jahre wäre der Jahresabschluss 2000 einzuarbeiten. dpa nik/ms yyfx nb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%