Lizenzrechte und das operative Geschäft
Dino Entertainment kostet Panini mehr als angenommen

Die vor allem mit Sammelalben bekannt gewordene italienische Panini SpA muss für den Comics- und Jugend-Lizenzrechte-Inhaber Dino Entertainment mehr zahlen als gedacht.

Reuters STUTTGART. Der Preis für alle Lizenzrechte und das operative Geschäft von Dino mit Büchern, Zeitschriften und Merchandising-Produkten sei auf 13,43 Mill. Euro festgelegt worden, teilte die CNV Vermögensverwaltung als Nachfolge-Firma von Dino am Mittwoch in Stuttgart mit. Panini hatte eigentlich mit rund 10 Mill. Euro gerechnet. Dem Vertrag zufolge hing der genaue Preis vom Rohertrag des Jahres 2002 ab.

In CNV bleibt nur noch die leere Hülle der ehemaligen Dino Entertainment AG. Für das vergangene Jahr weist das Unternehmen einen Konzernumsatz von 28,7 (Vorjahr 31,7) Mill. Euro aus. Mit einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 1,4 (minus 8,4) Mill. Euro schaffte CNV/Dino operativ die Gewinnwende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%