Lizenzvertrag gekündigt
Moorhuhn fliegt nicht mehr für Phenomedia

Der Erfinder des Moorhuhns hat nach Angaben seines Anwalts der insolventen Phenomedia AG den Lizenzvertrag für diese vor allem über Computerspiele bekannt gewordene Figur gekündigt.

Reuters BOCHUM/ ZÜRICH. "Damit ist die Phenomedia AG ab sofort nicht mehr befugt, in irgendeiner Weise Moorhuhnrechte zu nutzen oder über diese zu verfügen", teilte der Anwalt Wolfgang Larese am Donnerstag in Zürich mit. Sein Mandant, der Grafiker Ingo Mesche, habe den bestehenden Lizenzvertrag mit sofortiger Wirkung bereits vor ein paar Wochen gekündigt. "Herr Mesche ist interessiert, dass seine Moorhühner weiter fliegen", sagte Larese. Deshalb habe er bereits Kontakt zu anderen Vertriebsfirmen aufgenommen. Von Phenomedia war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Phenomedia AG, die Computerspiele entwickelt, hatte Mitte Mai die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Im Juni räumte Phenomedia ein, für die drei vergangenen Geschäftsjahre fehlerhafte Jahresabschlüsse vorgelegt zu haben. Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft Bochum hatten zwei ehemalige Vorstände gestanden, Bilanzen gefälscht zu haben. Die Deutsche Börse AG teilte daraufhin mit, sie schließe das Unternehmen vom Neuen Markt aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%