Archiv
Lob der Einfachheit

Computerfreaks mögen klagen, doch die bevorstehende Einigung von Microsoft mit der US-Justiz nützt dem Verbraucher.

So, so, da einigen sich nun offenbar Microsoft und das US-Justizministerium und beenden so einen seit vier Jahren andauernden Streit über die Marktmacht des Softwareriesen aus Redmont. Das Wehklagen über die außergerichtliche Einigung wird groß sein. Computerfreaks, die schon früher Apple besser fanden und heute den Linux-Erfinder Linus Torvalds unterstützen, werden ob des vermeintlichen Einknickens der neuen Bush-Administration den Sieg des Schlechten über das Gute beklagen. Wettbewerbshüter und wohl auch der ehemalige Richter im Microsoft-Prozess Thomas Penfield Jackson, die die Position von Bill Gates nun für stärker denn je halten, werden das Ende des Wettbewerbs beschwören.

Doch ist die Einigung für den Nutzer wirklich eine schlechte Nachricht? Das große, gerade in den Anfangszeiten der Computerisierung gar nicht hoch genug einzuschätzende Verdienst von Microsoft war doch die Standardisierung. Wer sich heute an einen beliebigen Rechner setzt, findet sich auf der Benutzeroberfläche sofort zurecht. Er kennt die Tabellenkalkulation, hat mit Word schon so manchen Brief geschrieben und - leider Gottes - schon so manche Präsentation mit Power Point ausgearbeitet. Es wäre mehr als lästig, wenn man mit jedem Arbeitsplatzwechsel oder jedem neuen PC schon für die Standardaufgaben eine neue Programmarchitektur lernen müsste.

Die Kunst von Gates war es, neue Programme und Megatrends in seine Windows-Welt zu integrieren - und zwar so, dass auch normalsterbliche Computernutzer und nicht nur die Freaks für Bits und Bytes ohne lange Einweisung damit umgehen können. Manchmal deutlich später als die Innovatoren, sicherlich, aber dafür eingebettet in eine Gesamtlösung.

Ohne Microsoft hätte sich der PC vermutlich nicht annähernd so schnell durchgesetzt und wäre heute wohl auch nicht so produktiv einzusetzen. Wer Standardisierung und damit Vereinfachung will, muss Marktmacht in Kauf nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%