Archiv
Lockheed Martin und EADS hoffen auf weitere US-Marineradar-Aufträge

Nach dem jüngsten Auftrag der US-Marine erhoffen sich die Rüstungskonzerne Lockheed Martin und EADS weitere Folgeaufträge aus den USA. "Wir sind zuversichtlich, dass wir uns dort mit unseren Lösungen durchsetzen werden", sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch auf Anfrage.

dpa-afx PARIS/ULM. Nach dem jüngsten Auftrag der US-Marine erhoffen sich die Rüstungskonzerne Lockheed Martin und EADS weitere Folgeaufträge aus den USA. "Wir sind zuversichtlich, dass wir uns dort mit unseren Lösungen durchsetzen werden", sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch auf Anfrage.

Lockheed Martin hat von der amerikanischen Marine und der Küstenwache Aufträge über sieben Radare im Rahmen der Programme "LCS" und "Deepwater" erhalten und entsprechende Unteraufträge an EADS vergeben, wie die beiden Unternehmen zuvor auf der Messe Euronaval in Paris mitgeteilten. So werden die künftigen Küstenkampfschiffe der amerikanischen Marine und der Küstenwache mit dem EADS-Radar TRS-3D ausgerüstet.

Grosses Potenzial

"Allein in den USA sehen wir das Potenzial durch diese beiden Programme für uns bei 30 bis 50 Radaren", sagte der Sprecher. International sei es noch weitaus größer. "Das ist der Markt der Zukunft, die Aufgaben der Marine werden sich künftig immer mehr im Küstengewässer und nicht auf dem offenen Meer abspielen", sagte der Sprecher. Das Volumen des jetzigen Auftrags wollte er allerdings nicht nennen. In den USA wollen beide Unternehmen ab der Lieferung des fünften Radars bei Entwicklung, Produktion und Marketing zusammenarbeiten, ergänzte er.

Laut Unternehmensmitteilung überprüfen beide Konzerne zudem zur Zeit, welche weiteren Möglichkeiten sie für eine Kooperation in der Entwicklung, beim Marketing und in der Produktion des TRS-3D für andere Marineprogramme haben.

EADS-Radar

Das von EADS Defence Electronics entwickelte Radar TRS-3D ist Unternehmensangaben zufolge ein dreidimensionales Multimode-Schiffsradar zur Luft- und Seeraumüberwachung und Feuerleitung. Es ist auf den deutschen Fregatten des Typs F122 im Einsatz und wird für die K130-Korvetten geliefert. Insgesamt ist es in 40 Einheiten bei Marinestreitkräften weltweit im Einsatz.

Das TRS-3D dient der automatischen Ortung und Verfolgung aller Arten von Luft- und Seezielen. Ausgerüstet mit den modernsten Signalverarbeitungstechnolog ien ist es insbesondere für die Früherkennung tief fliegender oder sich schnell bewegender Objekte, wie Lenkflugkörper, Schnellboote oder Drohnen geeignet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%