Lösung für Schlüsselposten gesucht
Machtkampf bei Afghanistan-Konferenz entbrannt

Die Afghanistan-Konferenz ringt weiter um die Besetzung der Schlüsselposten in der neuen Regierung in Kabul. Aus Konferenzkreisen verlautete, ein Abschluss der Verhandlungen noch am Montag sei "praktisch ausgeschlossen".

dpa BONN. Insbesondere um die Besetzung des Postens des Regierungschefs ist ein Machtkampf zwischen den einflussreichsten Gruppen auf dem Petersberg entbrannt. "Das ist der entscheidende Punkt", sagte ein Beobachter.

In den Auseinandersetzungen standen zunächst zwei Kandidaten im Vordergrund. Nach Informationen aus Delegationskreisen tritt gegen den von den USA unterstützten Favoriten Hamid Karsai der Verhandlungsführer der Monarchisten-Gruppe, Abdul Sattar Sirat, an.

Karsai ist ein einflussreicher südafghanischer Paschtunen-Führer. Beobachter meinten, seine Chancen seien groß, da er im Vielvölkerstaat Afghanistan mit niemandem verfeindet sei. Sirat wird von der Rom-Gruppe des afghanischen Exil-Königs Sahir Schah (87) favorisiert. Die Delegierten hatten sich am Sonntag nach sechstägigen Verhandlungen auf die Bildung eines provisorischen Kabinetts verständigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%