Archiv
Loewe rechnet mit weiterem Verfall der Verkaufspreise

Der angeschlagene Fernsehgeräte-Hersteller Loewe erwartet kein baldiges Ende des Preisverfalls in der Branche.

dpa-afx FRANKFURT. Der angeschlagene Fernsehgeräte-Hersteller Loewe erwartet kein baldiges Ende des Preisverfalls in der Branche. "Wir gehen davon aus, dass der Abschmelzungsprozess bei den Verkaufspreisen für Flachdisplays im kommenden Jahr anhält", sagte der Finanzvorstand des im Sdax notierten Unternehmens, Burkhard Bamberger, in einem Gespräch mit der "Börsen-Zeitung" (Donnerstagausgabe). Dieser Margendruck sei auch im angelaufenen Weihnachtsgeschäft zu spüren.

Um frisches Kapital einzusammeln, sucht das Management seit längerem einen finanzkräftigen Investor. Bamberger ist aus heutiger Sicht zuversichtlich, der Öffentlichkeit bis Jahresende eine Lösung zu präsentieren. "Bei der Investorensuche spielt die Stärkung der Finanzkraft von Loewe eine zentrale Rolle. Die rund 24-prozentige Beteiligung des Managements steht nicht zur Disposition", sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%