Lokführer verhandeln wieder
Streik bei der Bahn vorerst abgewendet

Ein Streik der Lokführer bei der Deutsche Bahn ist zunächst abgewendet. Die Lokomotivführer-Gewerkschaft GDL erklärte am Dienstag, die Verhandlungen mit der Bahn würden wieder aufgenommen. Die angekündigte Urabstimmung für einen Streik werde es nicht geben.

Reuters BERLIN. Der GDL zufolge hat die Bahn die Bedingungen für einen eigenen Tarifvertrag erfüllt. Fragen, die die Lokführer betreffen, würden künftig in einem Anhang an den Vertrag berücksichtigt. Die Gewerkschaft verlangt vor allem bei den Arbeitszeiten Sonderregelungen, über die jetzt verhandelt werden kann.

Die GDL hatte der Bahn ein Ultimatum bis zum Dienstag gestellt, damit sie die Voraussetzungen für Verhandlungen schaffe. Die GDL vertritt rund 35 000 Lokführer und Zugpersonal. Die übrigen Bahngewerkschaften Transent und GDBA hatten sich bereits im März mit der Bahn auf einen neuen Tarifvertrag verständigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%