Londoner Börse soll Strategie offenlegen
Euronext bekräftigt Interesse an Zusammenarbeit mit LSE

rtr PARIS. Die europäische Börsengruppe Euronext hat ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Londoner Stock Exchange (LSE) bekräftigt. Euronext, ein Zusammenschluss der Börsen von Paris, Amsterdam und Brüssel, habe die Konsolidierungsphase noch nicht abgeschlossen, sagte Börsenchef Jean-Francois Theodore am Donnerstag in Paris vor Journalisten. Allerdings erwarte Euronext, dass die Londoner Börse ihre Strategie offen lege. Bereits in der vergangenen Woche hatte Theodore gesagt, Euronext sei auf eine "harmonische Kooperation vorbereitet", womit er nach Einschätzung von Beobachtern die Londoner Börse zu einer Aufnahme von Fusionsgesprächen drängte. Medienberichten zufolge führt Euronext zudem eine intensive Kampagne, sich bei den Aktionären der LSE als attraktiver Partner zu präsentieren.

Der ursprüngliche Plan der Deutschen Börse AG und der LSE, sich zur Gemeinschaftsbörse "iX" zusammenschließen, wurde im September nach einer unfreundlichen Übernahmeofferte des schwedischen Finanzmarktbetreibers OM Gruppen für die LSE aufgegeben. Seit auch das OM-Angebot in der vergangenen Woche am Widerstand der LSE-Aktionäre scheiterte, stehen einige potenzielle Kandidaten für eine Übernahme der LSE zur Diskussion - unter anderem die amerikanische Technologiebörse Nasdaq. Der größte Aktionär der LSE, die Investmentbank UBS Warburg, hatte Euronext als "attraktiven Partner" für die LSE bezeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%