Londoner Börse verbucht Fünf-Wochen-Hoch
Telekomaktien ziehen europäische Börsen ins Plus

Die europäischen Börsen haben am Dienstag auf Grund von Kursanstiegen bei Telekom-Aktien fester geschlossen. Die Telekom-Werte verbuchten nach dem schnellen und günstiger als erwarteten Ausgang der italienischen UMTS-Linzenzauktion überdurchschnittliche Zuwächse, sagten Händler. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte am Abend um 2 % fester bei 4 989,25 Punkten, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 2,5 Prozent auf 5030,28 Punkte anzog.

Reuters LONDON. LONDON - FTSE schließt auf Fünf-Wochen-Hoch

Die Londoner Börse hat dank deutlicher Zugewinne der Telekom-Titel auf einem Fünf-Wochen-Hoch geschlossen. Der FTSE legte um 1,9 Prozent auf 6438,4 Punkte zu. Im Tagesverlauf zogen die Telekom-Titel immer weiter an und verstärkten die von den Öl- und Pharma-Titeln ausgehende Aufwärtstendenz, sagten Börsianer. Vodafone stiegen um 1,4 Prozent und British Telecom um 11,5 Prozent. Bei Glaxo Wellcome und SmithKline Beecham sorgte Beobachtern zufolge Optimismus über die geplante Fusion der beiden Pharma-Unternehmen für Kaufstimmung. Die Aktien legten um zwei Prozent beziehungsweise um 2,6 Prozent zu.

ZÜRICH - Auf breiter Front fester

Die Schweizer Börse hat fester geschlossen. Der SMI-Index zog um 1,3 Prozent auf 7 872,6 Punkte an. Händlern zufolge konnten nicht nur die Blue Chips, sondern auch die Nebenwerte Kurssteigerungen verbuchen. Von den Finanz-Titeln schlossen UBS um drei sfr fester bei 235 sfr. Ebenfalls zulegen konnten CS Group . Die Aktien verteuerten sich um neun auf 330 sfr.

PARIS - Telekom-Aktien ziehen Index über 6300-Marke

In Paris haben die Telekom-Titel die Börse über die psychologisch wichtige Marke von 6300 Punkten gezogen. Der CAC40 legte um 2,2 Prozent auf 6323,74 Punkte zu. Wie bereits am Vortag sorgten die Kursgewinne von France Telecom , die um 7,1 Prozent auf 121,10 Euro zulegten, für den Vorstoß des Börsenbarometers in positives Territorium. Die Telefongesellschaft profitiere nach Händlerangaben von den geringen Kosten für die italienischen UMTS-Mobilfunklizenzen, sagten Händler.

MAILAND - Telekom-Aktien heben Index

Die italienischen Aktienwerte haben fester geschlossen. Der Mib30 stieg um 1,7 Prozent auf 46.570 Punkte. Im Mittelpunkt des Interesses standen Händlern zufolge die Telekom-Titel. Der unerwartet niedrige Preis für die UMTS-Mobilfunklizenzen sorgte für reges Kaufinteresse, hieß es. Die Aktien von Telecom Italia zogen um mehr als sieben Prozent an und die Titel von Telecom Italia Mobile , einem der Lizenzgewinner, legten um 3,2 Prozent zu.

MADRID - Fester wegen Telefonica

Die Madrider Börse schloss dank der Kursgewinne von Telefonica fester. Der Ibex stieg um 3,3 Prozent auf 10.666,9 Zähler. Angesichts der unerwartet günstigen Kosten für die italienischen UMTS-Lizenzen hätten Deckungskäufe eingesetzt, sagten Händler. Die Aktien von Telefonica stiegen um 5,5 Prozent auf 22,69 Euro. Dagegen verbuchten Endesa und ihr Fusionspartner Iberdrola Verluste, da Repsol nun doch kein Angebot für Iberdrola abgeben will. Endesa fielen ein Prozent auf 19,15 Euro und Iberdrola um 0,6 Prozent auf 14,50 Euro.

AMSTERDAM - Deutlich im Plus
Die niederländischen Aktienwerte beendeten den Handel befügelt von den starken Telekom-Werten mit deutlichen Kursgewinnen. Der AEX schloss mit einem Plus von 1,7 Prozent auf 674,77 Punkte. Unterstützung erhielt das Börsenbarometer Händlern zufolge vor allem von den guten Quartalszahlen von KPNQwest , die auch die Muttergesellschaft KPN Telecom mitzogen. Auch das schnelle Ende der italienischen UMTS-Lizenzauktion habe den Markt positiv beeinflusst. KPNQwest stiegen um 18,8 Prozent auf 29 Euro und KPN Telecom um 7,5 Prozent auf 24,80 Euro.

WIEN - Freundlich - Austria Tabak weiter gesucht
Die österreichischen Aktienwerte haben freundlich geschlossen. Der ATX legte um 0,6 Prozent auf 1101,29 Punkte zu. Der Handel wurde Börsianern zufolge von der starken Nachfrage nach Austria Tabak geprägt. Die Titel profitierten von der anhaltenden Übernahmephantasie und stiegen um 2,2 Prozent auf 51 Euro, nachdem die Aktien bereits am Montag im Anlegerinteresse gestanden hatten. Auf der Verliererseite standen Libro, die noch immer unter ihrem enttäuschenden Zwischenergebnis der vergangenen Woche litten. Die Aktien verloren vier Prozent auf 20,88 Euro. Im Tagesverlauf waren die Titel auf ein Jahrestief von 19,80 Euro gefallen.

BRÜSSEL - Moderate Zugewinne
In Brüssel gingen die Aktien mit moderaten Zugewinnen aus dem Handel. Der Bel20 notierte 0,5 Prozent im Plus bei 3053,01 Zählern. Die im Index stark vertretenen Finanztitel lieferten nach Händlerangaben Unterstützung für den Index. Das Schwergewicht Fortis B legte um ein Prozent auf 34,34 Euro zu.

STOCKHOLM - Deutlich fester - Ericsson erholt
Die Stockholmer Börse hat deutlich fester geschlossen. Der OMX stieg um 4,8 Prozent auf 1175,23 Punkte. Unterstützend wirkte sich dabei nach Angaben von Marktbeobachtern der Kursgewinn von Ericsson aus, die sich von ihrem Zehnmonatstief vom Montag erholen konnten. Die Aktien zogen um 7,9 Prozent auf 129,5 skr an. Neben den Technologiewerten verbuchten auch Pharma-Titel wie Pharmacia Gewinne. Die Papiere legten deutlich auf 557 skr zu. Nordic Baltic Holding stiegen nach der Veröffentlichung eines im Rahmen der Erwartungen liegenden Quartalsergebnisses auf 72,50 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%