Lucent trübt die Stimmung am Technologiesektor
Schwache Unternehmensnachrichten belasten Dax

Neben den Technologiewerten, gerieten im MDax die Aktien von Babcock-Borsig unter Druck, was Händler auf Bedenken über die Zukunftsstrategie des Unternehmen zurückführten. Am Neuen Markt gaben Thiel Logistik deutlich nach, nachdem das Unternehmen eine Kapitalerhöhung angekündigt hatte.

Reuters FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verzeichnete einen Abschlag von 1,3 Prozent auf 5271 Punkte. Der Nebenwerteindex MDax notierte 0,7 Prozent schwächer bei 4407 Zählern. Am Neuen Markt fiel der Nemax50 um rund drei Prozent auf 1036 Stellen.

Die für die US-Börsen-Eröffnung am Dienstag maßgeblichen Futures notierten rund eine Stunde vor Eröffnung deutlich schwächer.

Eine Reihe enttäuschender Unternehmensnachrichten führte Händlern zufolge vermehrt zu Verkäufen an den deutschen Börsen. Die Aktien der Lufthansa setzten sich mit einem Kursabschlag von rund fünf Prozent auf 18,69 Euro an die Spitze der Dax-Verlierer. Das Unternehmen hatte Geschäftszahlen für 2001 vorgelegt und dabei angekündigt, diesmal keine Dividende (Vorjahr: 0,60 Euro je Aktie) zahlen zu wollen.

"Die Aktien fallen, weil sie keine Dividende zahlen wollen und das ist ein schlechter Vorbote für dieses Jahr", sagte ein Münchener Händler. "Die Investoren haben Bedenken, dass der Ausblick schlecht ausfallen könnte", fügte er hinzu. Zudem seien die Zahlen nicht so gut ausgefallen wie der Markt erwartet habe, sagte der Börsianer weiter. "Der Vorsteuerverlust war höher als wir angenommen hatten."

Eine schwache Umsatzprognose des finnischen Handyherstellers Nokia drückte am Vormittag zudem die Technologiewerte stärker ins Minus. "Der Ausblick auf schlechtere Netto-Umsätze (bei Nokia) belastet die Technologiewerte", sagte ein Frankfurter Händler. Der weltweite Marktführer bei Handys hatte mitgeteilt, die Nettoumsätze im ersten Quartal würden leicht unter den früheren Prognosen liegen.

Die Stimmung im Sektor wurde weiter durch die reduzierte Umsatzprognose des US-Telekomausrüsters Lucent eingetrübt. Angesichts der weiterhin rückläufigen Investitionen der Telekommunikationsunternehmen werde sich die Rückkehr in die Gewinnzone weiter verzögern, teilte das Unternehmen mit.

Siemens

büßten rund 3,1 Prozent auf 75,85 Euro ein.

Infineon gaben 3,7 Prozent auf 25,80 Euro nach. Epcos verloren 1,4 Prozent auf 50,50 Euro. Der Dow-Jones-Stoxx-Index für den europäischen Technologiesektor gab um knapp vier Prozent nach.

Schwächer präsentierten sich auch die Aktien des Autoherstellers Volkswagen , die um 2,7 Prozent auf 56,55 Euro fielen. Das Wolfsburger Unternehmen hatte zuvor Geschäftszahlen vorgelegt und strebt nach den Worten des designierten Vorstandchefs Bernd Pischetsrieder im laufenden Jahr trotz weltweit rückläufiger Automobilmärkte ein mindestens stabiles Ergebnis an. "VW kann vielleicht seinen Marktanteil verteidigen oder sogar ausbauen, aber der Automarkt insgesamt wird wohl etwas zurückgehen", sagte Aktienhändler Stefan Buchholz von der DZ Bank.

Babcock-Borsig-Papiere brachen ein

Im MDax brachen die Aktien von Babcock-Borsig um knapp 14 Prozent auf 7,45 Euro ein. Händler sagten, Sorgen um die zukünftige Strategie des Konzerns setzten die Papiere unter Druck, nachdem das Unternehmen die Hälfte seiner Beteiligung an der Werft HDW verkauft habe, anstatt sich auf den Schiffbau zu konzentrieren.

Am Neuen Markt gaben die Aktien des Nemax 50-Unternehmens Thiel Logistik um mehr als elf Prozent auf 18,57 Euro nach, nachdem das Unternehmen eine Kapitalerhöhung angekündigt hatte. Durch die Ausgabe neuer Anteilsscheine werde der Aktienkurs für die Altaktionäre verwässert, womit die Titel für sie an Wert verlören, sagte eine Händlerin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%