Archiv
Lüthje legt WestLB-Aufsichtsratsposten nieder

Düsseldorf (dpa) - Der Aufsichtsratsvorsitzende der WestLB AG, Bernd Lüthje, legt nach Abschluss der Hauptversammlung Ende Juni 2004 sein Amt nieder. Im Zuge der strikten Ausrichtung der NRW.Bank als Struktur- und Förderbank und der neuen Eigentümerstruktur beider Institute werde auch eine personelle Trennung vollzogen, teilte die NRW.Bank am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Düsseldorf (dpa) - Der Aufsichtsratsvorsitzende der WestLB AG, Bernd Lüthje, legt nach Abschluss der Hauptversammlung Ende Juni 2004 sein Amt nieder. Im Zuge der strikten Ausrichtung der NRW.Bank als Struktur- und Förderbank und der neuen Eigentümerstruktur beider Institute werde auch eine personelle Trennung vollzogen, teilte die NRW.Bank am Mittwoch in Düsseldorf mit.

«Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die personelle Verflechtung zwischen beiden Häusern aufzulösen», erklärte Lüthje, der Vorstandsvorsitzender der NRW.Bank ist. Künftig werden die Sparkassen-Verbände im Rheinland und in Westfalen im Rahmen einer Kapitalerhöhung von 1,5 Milliarden Euro direkt mit jeweils 30 Prozent an der WestLB beteiligt sein. Das Land NRW und die beiden Landschaftsverbände im Rheinland und in Westfalen halten zusammen indirekt 40 Prozent an der WestLB über die NRW.Bank. Damit wurde auch das Mutter-Tochter-Modell aufgelöst.

Im Rahmen dieses Modells waren die öffentlich-rechtliche NRW.Bank und die privatrechtliche WestLB AG im August 2002 aus der ehemaligen Westdeutschen Landesbank Girozentrale hervorgegangen. Die WestLB AG wurde eine 100-prozentige Tochter der NRW.Bank. In den vergangenen zwei Jahren war die Bank durch riskante Auslandsgeschäfte in eine finanzielle Schieflage geraten. Insgesamt liefen Verluste von mehr als 3,6 Milliarden Euro auf. Der Bankvorstand wurde komplett ausgewechselt und der Konzern neu ausgerichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%