Luftfahrtschau
Airbus meldet Großauftrag für mehr als 100 Flugzeuge

Der europäische Flugzeug- Hersteller Airbus hat einen weiteren milliardenschweren Großauftrag erhalten, womit sich die Zahl der 2001 bei dem Unternehmen eingegangenen Orders auf knapp 300 erhöht.

Reuters LE BOURGET. Die führende US-Leasinggesellschaft International Lease Finance Corp (ILFC) habe 111 Flugzeuge mit einem Listenpreis von insgesamt 9,4 Mrd. $ (rund 21,4 Mrd. DM) bestellt, teilte Airbus am Dienstag auf der Luftfahrtschau in Le Bourget bei Paris mit. Am Vortag hatte der Flugzeugbauer bereits Aufträge für 44 Flugzeuge bekannt gegeben. Ein Manager des Konkurrenten Boeing kündigte unterdessen an, die bisher 169 eingegangenen Bestellungen bei dem in Seattle ansässigen US-Konzern bis zum Jahresende auf etwa 400 steigern zu wollen.

Die US-Leasingfirma ILFC bestellte nach Airbus-Angaben fünf Frachtflugzeuge A380, 21 Flieger vom Typ A330 und 80 Flugzeuge der A320-Familie. Außerdem habe die ILFC, wie bereits auf der Luftfahrtschau im vergangenen Jahr vereinbart, den endgültigen Kaufvertrag für fünf Großraumflugzeuge A380-800 unterschrieben. Nach den offiziellen Airbus-Listenpreisen haben die 111 Flugzeuge einen Gesamtwert von 9,4 Mrd. $. Den tatsächlich vereinbarten Preis nannte Airbus allerdings nicht. Fluggesellschaften kaufen Flugzeuge in der Regel mit einem leichten Abschlag von den Listenpreisen. Mit dem Großauftrag erhöht sich die Zahl der 2001 bisher bei Airbus eingegangenen Orders den Angaben zufolge auf 299.

"Wir kamen zu der Luftfahrtschau mit 144 Aufträgen seit Jahresbeginn. Ich kann nun verkünden, dass wir bis zum Ende der Schau bei über 300 liegen werden", sagte Airbus-Chef Noel Forgeard. Am Montag hatte der Konzern bereits Bestellungen über insgesamt 44 Flugzeuge von Air France, der Royal Air Maroc sowie JetBlue Airways bekannt gegeben.

Boeing rechnet mit 400 Neuaufträgen

Wettbewerber Boeing rechne für dieses Jahr mit rund 400 Neuaufträgen, sagte der Boeing-Manager Alan Mulally. Nach seiner Einschätzung wird die gesamte Branche in diesem Jahr 800 bis 900 neue Orders für nicht-militärische Flugzeuge erhalten.

Am Wochenende hatte Airbus-Chef Noel Forgeard gesagt, die schwache Weltwirtschaft werde zu einer geringeren Nachfrage nach Flugzeugen führen. Er bekräftigte jedoch zugleich das Unternehmensziel, bis 2003 die Jahresproduktion auf 450 Flugzeuge von angepeilten 330 in diesem Jahr zu erhöhen. Boeing - Manager Seddik Belyamani hatte die schwächere Nachfrage 2001 am Montag vor allem auf die guten Zahlen der gesamten Branche im Vorjahr zurückgeführt. Zwischen der weltweiten Konjunkturabkühlung und dem Auftragseingang gebe es dagegen keine direkte Verbindung, hatte es geheißen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%