Lufthansa-Aktie gewann am Vormittag 2 %
Lufthansa bestätigt Gespräche mit SAS Cargo

Die Deutsche Lufthansa AG hat Gespräche ihrer Frachttochter mit SAS Cargo, dem Frachtunternehmen der Scandinavian Airlines System (SAS), Stockholm, am Freitag bestätigt. Eine Stellungnahme zu Einstiegsgerüchten beim spanischen Partner Spanair wurde jedoch abgelehnt.

vwd/rtr FRANKFURT. Lufthansa Cargo arbeite zur Zeit an einer übergreifenden Allianzstrategie, dabei erfordere natürlich Europa als Heimatmarkt besondere Beachtung, sagte eine Konzernsprecherin. In diesem Zusammenhang würden auch Gespräche mit SAS Cargo geführt.
Diese Gespräche befinden sich nach Angaben der Lufthansa aber noch in einem sehr frühen Stadium. Zu welchen Ergebnissen man dabei komme, sei derzeit noch offen. Nach Agenturberichten soll Lufthansa Cargo dabei auch über eine Minderheitsbeteiligung an SAS Cargo nachdenken.

Lufthansa kommentiert Bericht um Spanair-Einstieg nicht

"Wir kommentieren Marktspekulationen grundsätzlich nicht", sagte ein Lufthansa-Sprecher am Freitag auf Anfrage. Die "Financial Times Deutschland" (FTD) hatte zuvor berichtet, die Lufthansa wolle etwa ein Drittel an Spanair kaufen. Dies habe ein hochrangiger Lufthansa-Vertreter der Zeitung bestätigt.

Lufthansa und Spanair arbeiten bereits auf verschiedenen Gebieten zusammen. Unter anderem bedienen sie gemeinsame Flugrouten im Rahmen eines so genannten Code-Sharings.
Der skandinavische Lufthansa-Partner SAS hält bereits 49 % an der zweitgrößten spanischen Fluglinie und könnte der Zeitung zufolge einen Teil davon an die Lufthansa verkaufen. Über die Kapitalverflechtung könnte Spanair dann langfristig in die Strategie der Lufthansa und der "Star Alliance" in Europa eingebunden und zum Standbein in Südeuropa ausgebaut werden, berichtete die "Financial Times Deutschland" (FTD) in ihrer Freitagausgabe.

Bereits Ende des vergangenen Jahres waren Spekulationen um einen Kapital-Einstieg der deutschen Airline beim spanischen Partner aufgekommen, die die Lufthansa ebenfalls nicht hatte kommentieren wollen.

SAS-Chef Jan Stenberg habe gesagt, er habe der Lufthansa vorgeschlagen, als weiterer Anteilseigner bei der Spanair einzusteigen, hieß es in der "Financial Times" weiter. Die SAS hatte im vergangenen Jahr einen Teil ihrer Beteiligung an der britischen Gesellschaft British Midland an die Lufthansa abgegeben.

Lufthansa-Aktie gewinnt am Vormittag 2 %

Die Aktie der Lufthansa zog am Freitagvormittag entgegen einer schwachen Markttendenz um mehr als 2 % an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%