Lufthansa fliegt an die Spitze: Deutsche Aktien gewinnen

Lufthansa fliegt an die Spitze
Deutsche Aktien gewinnen

Die deutschen Aktien haben am Freitag erneut Gewinne verbucht. Der Leitindex Dax lag am frühen Abend bei 5 286 Punkten - ein Plus von 0,31 %.

dpa FRANKFURT/M. Deutlichere Kursaufschläge verzeichnete der Neue Markt. Dort stieg der Auswahlindex Nemax-50 um 1,05 % auf 1 265 Punkte. Der MDax der 70 mittleren Werte legte um 0,75 % auf 4 405 Zähler zu.

Der Dax hatte im Laufe des Handels die Hürde von 5 300 Punkten genommen und stand damit erstmals wieder so hoch wie Ende August 2001. Händler hofften danach auf noch höhere Kurse, zumal die Arbeitslosenquote in den USA für den Monat Dezember besser als erwartet ausgefallen war. Allerdings bröckelten die Gewinne zum Abend hin wieder ab. Händler machten dafür die schwächer werdenden US- Börsen sowie charttechnische Gründe verantwortlich.

Beflügelt von den positiven Passagier-Zahlen der niederländischen Airline KLM und der britischen Fluglinie British Airways zogen die Aktien von Lufthansa um 5,79 % auf 16,62 Euro an. Börsianer deuteten die Zahlen als Signal, dass sich nach dem Einbruch infolge der Terroranschläge in den USA die Nachfrage im stark angeschlagenen Luftfahrtsektor langsam bessere.

Metro profitierten von einer Heraufstufung der Investmentbank Merrill Lynch und stiegen um 3,11 % auf 41,50 Euro. Der Einzelhandelskonzern wird am Mittwoch seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal vorlegen. Infineon, die das Börsengeschehen in den vergangenen zwei Handelstagen bestimmt hatten, lagen mit plus 0,38 % bei 26,30 Euro im Dax-Mittelfeld.

Daimler-Chrysler stiegen nach Veröffentlichung der US-Absatzzahlen um 2,85 % auf 50,60 Euro. Zusätzlichen Auftrieb erhielten die Titel von den vorläufigen Umsatz- und Gewinnzahlen für das Jahr 2001. Danach hat der Automobilkonzern seine im Februar angekündigten Ergebnisziele erreicht.

Unter Druck gerieten die Versorger. RWE , die am Dienstag Zahlen vorlegen werden, fielen um 1,47 % auf 41,53 Euro. Eon verbilligten sich um 0,87 % auf 56,85 Euro.

Die US-Börsen präsentierten sich fester. Der die amerikanischen Standardwerte umfassende Dow Jones Index gewann 0,46 % auf 10 218 Punkte. Der Nasdaq-Composite-Index der Technologieaktien stieg um 0,15 % auf 2 014 Punkte. Die Börsen in London und Paris tendierten ebenfalls freundlich. Der Euro-Stoxx-50 der europäischen Spitzenwerte gab dagegen um 0,47 % auf 3 815 Punkte nach.

Der Rentenmarkt präsentierte sich leichter. Der Rentenindex Rex fiel um 0,23 % auf 112,97 Punkte. Der Bund-Future gab 0,3 % auf 107,21 Zähler ab. Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,8954 (Donnerstag: 0,9036) $ fest. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite bei 4,73 (Donnerstag: 4,73) fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%