Archiv
Lufthansa: Gegen steigende Rohöl- und Kerosinkosten weitgehend abgesichert

Die steigenden Kosten für Rohöl und Kerosin belasten die Lufthansa AG nur in geringem Maß. Eine Sprecherin der Fluggesellschaft sagte am Mittwoch, 90 Prozent des Bedarfs für das laufende Jahr seien über das so genannte Hedging abgesichert. Sie bestätigte damit entsprechende Äußerungen von Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber am Rande einer Veranstaltung in Darmstadt.

dpa-afx DARMSTADT. Die steigenden Kosten für Rohöl und Kerosin belasten die Lufthansa AG nur in geringem Maß. Eine Sprecherin der Fluggesellschaft sagte am Mittwoch, 90 Prozent des Bedarfs für das laufende Jahr seien über das so genannte Hedging abgesichert. Sie bestätigte damit entsprechende Äußerungen von Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber am Rande einer Veranstaltung in Darmstadt.

Für nächstes Jahr seien 50 Prozent des Treibstoffbedarfs abgesichert, sagte die Sprecherin weiter. "Das heißt, dass wir trotz dieser Absicherung durch die steigenden Preise ein bisschen belastet werden."

Zum Sparkurs der Lufthansa bestätigte die Sprecherin weitere Aussagen von Mayrhuber, wonach 320 Mill. Euro des für 2004 geplanten Einsparvolumens von 430 Mill. Euro für 2004 erreicht seien. Der Lufthansa-Chef hatte bereits in der vergangenen Woche eingeräumt, die geplanten Einsparungen bei den Personalkosten in Höhe von 105 Mill. Euro seien für 2004 erst zu 49 Prozent realisiert. Das Unternehmen will in den kommenden zwei Jahren 1,2 Mrd. Euro sparen.

Mayrhuber hatte Zeitungsberichten zufolge erst vor wenigen Tagen mit Verweis auf den Sparkurs von den Gewerkschaften ver.di und VC Cockpit mehr Zugeständnisse gefordert. Sollten diese ausbleiben, würden vor allem Europa-Strecken künftig stärker auf Partnergesellschaften verlagert, drohte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%