Lufthansa-Papier stemmt sich gegen den Markt
Dax notiert nach US-Eröffnung schwächer

Größter Verlier war das Papier der Deutschen Post. Der deutsche Leitindex konnte nur kurz von guten Vorgaben aus den USA profitieren und folgt nun den amerikanischen Leitbörsen ins Minus.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte im Dax sind nach Eröffnung der US-Börsen wieder in die Verlustzone gedreht. Der Leitindex fiel am Nachmittag um 0,41 % auf 5 286,80 Punkte. Am Neuen Markt stand der Nemax zuletzt bei 1 079,97 Zählern - ein Abschlag von 1,36 %. Der M-Dax für die 70 mittelgroßen Werte gab 1,03 % auf 4 614,02 Stellen ab.

Zuvor hatten die unerwartet positiven Zahlen zum amerikanischen Bruttoinlandsprodukt die Kurse kurzfristig beflügelt. Das Wachstum des US-BIP im 2. Quartal 2001 war mit einer Jahresrate von 0,2 % zwar das langsamste seit mehr als acht Jahren. Experten hatten allerdings noch schlechtere Daten erwartet.

Größter Gewinner war die Aktie der Lufthansa AG. Das Papier der Fluggesellschaft stieg um 2,02 % auf 17,21 ?. Ein Frankfurter Händler sah in dem Kursanstieg eine Gegenbewegung zu dem "fast schon dramatischen Kursverlust von gestern". Die T-Aktie kletterte um 1,03 % auf 17,66 ?. Noch am Mittag hatte das Papier der Deutschen Telekom im Minus gestanden.

Größter Verlier war das Papier der Deutschen Post. Die "Aktie Gelb" verlor 2,99 % auf 16,85 ?. Acht deutsche Verlage und Tageszeitungen planen nach Informationen der "Wirtschaftswoche" die Gründung eines Konkurrenzunternehmens zur Deutschen Post. Die Verleger wollen mit Anfangsinvestitionen von rund 500 Mill. DM einen bundesweiten Marktanteil von 30 % erreichen, hieß es. Das würde die Deutsche Post nach heutigem Stand rund fünf Mrd. DM Umsatz kosten.

Die Vorgaben von der New Yorker Wall Street waren negativ. Der Dow Jones Index fiel nach frühen Gewinnen ab und notierte zuletzt 0,16 % tiefer bei 10 206 Punkten. Die Technologiebörse Nasdaq drehte ebenfalls ins Minus und verlor 0,43 % auf 1857 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%