Lufthansa-Streik bereits eingepreist
Dax dank BMW im Aufwärtstrend

Die deutschen Standardaktien haben bis Mittag leicht zugelegt. Angeführt von BMW gewann der Dax 1,11 % auf 6 129 Zähler. Der Nebenwerte-Index MDax verlor dagegen 0,24 % auf 4 584 Zähler.

vwd FRANKFURT. Händler meinen, der Markt habe die Cisco-Schwäche vom Mittwoch verdaut und nehme damit den Aufschwung vom Dienstag wieder auf. Gestützt wird die Stimmung unter anderem von leicht sinkenden Renditen, am Rentenmarkt können sich die Langläufer erholen. Daneben sorgen gute Unternehmenergebnisse für den Kursanstieg.

So gewinnen BMW 3,7 % auf 40,93 Euro und kämpfen nun mit den bisherien Rekordkursen. Der Quartalsgewinn hat die Erwartungen deutlich übertroffen. Neue Höchststände bei BMW könnten auch die Stimmung für die gesamte Branche weiter verbessern, heißt es.

Ähnliches zeigt sich bei den Banken, die Euroopaweit von guten Zahlen der französischen BNP profitieren. So steigen Deutsche um 1,7 % auf 91,97 Euro. Etwas im Minus liegen lediglich Commerzbank, die um 1,0 % auf 31,97 Euro fallen, nachdem ihre Quartalszahlen die Erwartungen nicht ganz erfüllt haben.

Degussa verlieren nach neuen Geschäftszahlen 1,1 % auf 34,33 Euro und Metro 0,1 % auf 49,19 Euro. Auf der anderen Seite steigen RWE um 2,3 % auf 42,19 Euro und Eon 1,7 % auf 55,94 Euro.

Deutsche Telekom und Siemens entwickeln sich Index-konform. In der zweiten Reihe sowie am Neuen Markt bröckeln die Kurse dagegen etwas ab. Die Futures auf die US-Indizes notieren vor Börsenbeginn freundlich. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 269,40 $ gefixt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%