Lufthansa-Tochter bestätigt Bericht nicht
Eurowings plant Preisangriff

Eurowings-Kunden sollen von Ende Oktober an für 10 bis 20 Euro von Köln/Bonn in die großen europäischen Metropolen fliegen können.

dpa/HB Eurowings-Kunden sollen von Ende Oktober an für 10 bis 20 Euro ab Köln/Bonn in die großen europäischen Metropolen fliegen können. Das schreibt die in Hamburg erscheinende "fvw Zeitschrift für die Tourismuswirtschaft" in einem am Donnerstag veröffentlichen Vorabbericht zu ihrer Freitagausgabe.

Demnach plane die noch namenlose Eurowings-Tochter einen Frontalangriff auf den Konkurrenten "Ryanair". Ein Eurowings-Sprecher wollte den Bericht der Zeitschrift nicht bestätigen. "Ich kenne noch keine Preise. Darüber wird erst nachgedacht, wenn die Zustimmung des Aufsichtsrates da ist", hieß es.

Dem Magazin zufolge soll die neue Billigflug-Linie vom 28. Oktober an London, Paris, Zürich, Madrid, Barcelona, Rom und Mailand sowie Mallorca und Málaga anfliegen. Tickets werde es ausschließlich über das Internet geben.

Noch steht der Einstieg der Eurowings Luftverkehrs AG mit ihrer Chartertochter Eurowings Flug GmbH ins Billigflug-Geschäft unter dem Vorbehalt einer Zustimmung des Aufsichtsrates. Mitte nächster Woche soll die endgültige Entscheidung über den Einstieg ins "No Frills- Geschäfts" (Fliegen ohne Extras) fallen. Am Montag war bekannt geworden, dass sich eine interne Projektgruppe für den Flughafen Köln-Bonn als Standort für Eurowings-Billigflüge ausgesprochen habe. Die Lufthansa ist an Eurowings mit 24,9 Prozent und einer Option auf 49 Prozent beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%