Lufthansa und British Airways im Vergleich
Das Duell: Lufthansa gegen British Airways

Welche der beiden Fluggesellschaften bietet Anlegern größere Chancen?

Die Branche:
Fluglinien mit einem globalen Netz leiden mehr als andere Branchen unter der schwachen Konjunktur. Dabei ist der Einbruch beim Nordamerikaverkehr - der Domäne von British Airways (BA) - deutlich länger und tiefer als beim Verkehr innerhalb Europas und in Richtung Asien - der Stärke der Deutschen Lufthansa (LH). Auf der anderen Seite: Die weltweite Passagierzahl klettert seit Jahren 2,7-mal so schnell wie das allgemeine Wirtschaftswachstum. Wenn es keine zusätzlichen Spannungen in Nahost gibt und die Konjunktur wieder anspringt, sollten deshalb Airlines besonders profitieren. Allerdings leiden alle großen europäischen Fluglinien bei einem künftigen Aufschwung unter stärkerer Konkurrenz als früher. Denn Billiganbieter wie Ryanair wachsen derzeit deutlich stärker als etablierte Linien und locken inzwischen neben Touristen auch die besonders lukrativen Geschäftsreisende an. Darunter leidet BA stärker als die Lufthansa.

Vorteil: Lufthansa.

Die Unternehmen
verfolgen in fast allen Bereichen gegensätzliche Strategien. BA hat in den vergangenen Jahren konsequent alle Beteiligungen außerhalb des Fluggeschäfts verkauft. Lufthansa hingegen macht rund ein Viertel des Umsatzes in flugverwandten Bereichen wie Wartung oder Bordverpflegung. Diese waren bis vor den US-Terroranschlägen vom 11. September rentabler als das Fluggeschäft. Allerdings entwickelten sich die Flugküchen der LSG in der aktuellen Krise zum größten Sorgenkind des Konzerns. Aber auch im direkten Fluggeschäft gibt es Unterschiede: BA setzt stärker auf Geschäftsreisende der Business und First Class. Deshalb haben die Briten derzeit auch höhere Umsatzeinbrüche als LH, die mehr auf den stabileren Touristikverkehr setzen. Weiterhin profitiert LH von der immer stärkeren Integration mit ihren Allianzpartnern im Rahmen der Star Alliance, während BAs Zusammenarbeit im Rahmen des Oneworld-Verbundes deutlich langsamer vorangeht. Zudem ist BA überdurchschnittlich verschuldet.

Vorteil: Lufthansa.

Die Aktien:
Für risikofreudige Anleger, die an eine kräftige Erholung der Weltkonjunktur glauben, sind Airlineaktien attraktiv. Allerdings haben gerade die Marktführer gegenüber dem Tiefpunkt kurz nach den Terroranschlägen inzwischen wieder kräftig zugelegt. Zu den wenigen Ausnahmen gehört BA. Daher sehen viele Analysten bei dem Papier der Briten einen deutlichen Nachholbedarf, auch wenn BA - anders als die Lufthansa - in diesem Jahr wohl noch nicht aus den roten Zahlen kommen wird.

Vorteil: British Airways.

Fazit:
Der solidere Wert ist Lufthansa, besonders langfristig. Kurzfristig verspricht jedoch British Airways höhere Zuwächse.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%