Lufthansa unter Druck
Dax dreht nach US-Zinssenkung ins Minus

Die deutschen Aktien haben sich am Tag nach der US-Leitzinssenkung schwach gezeigt. Am Mittwoch büßte der DAX bis 14 Uhr 1,7 Prozent auf 5.966 Punkte ein.

dpa-afx FRANKFURT. Die Anleger am Frankfurter Aktienmarkt hatten vergeblich gehofft, dass die Senkung der US-Leitzinsen durch die amerikanische Notenbank Schwung in den deutschen Handel bringt. Die 30 Dax-Werte präsentierten sich am Mittag überwiegend im Minus.

Zwischenzeitlich verbuchten einzig die Aktien des Sportartikelherstellers Adidas-Salomon Kursgewinne. Sie legten um 1,21 Prozent auf 66,91 Euro zu. Ein Händler erklärte, das Unternehmen spare Geld, da es nicht zu Investitionen in den Fußballverein Bayern München kommen werde.

Die Aktien der Lufthansa verbilligten sich um 2,88 Prozent auf 21,22 Euro, nachdem die Tarifverhandlungen zwischen dem Unternehmen und den Piloten am Mittwochvormittag ereignislos abgebrochen wurden. Der Deutschen Lufthansa droht am Donnerstag ein erneuter Pilotenstreik.

Epcos -Aktien verbilligten sich um 3,14 Prozent auf 69,15 Euro und waren damit schwächster Wert im Index. Ein Hersteller passiver Bauelemente in Japan hatte eine Gewinnwarnung herausgegeben. Dies drücke auf den Wert der Epcos-Aktien, da das Unternehmen in der selben Branche tätig sei, sagte ein Experte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%